Apeiron

Gin Yuu Soft-Opening im Februar

Kent Hahne präsentiert den Pilotbetrieb seines neuen Konzepts am Frankfurter Junghof-Plaza. Gin Yuu versteht sich als pan-asiatisches Restaurant (Frisch. Schnell. Schön.). An einem Frontcooking-Counter wird auf Bestellung alles frisch zubereitet. Elektro-Woks dominieren in der Gartechnik.

Die Formel hat sehr selbstverständlich auch eine Bar und eine Lounge. Schicke Einrichtung ist Pflicht. Im Fokus: hauptsächlich weibliches Publikum. Der Durchschnittsbon soll in der 10 €-Range liegen.
Das Soft-Opening ist für Mitte bis Ende Februar vorgesehen. Die offizielle Eröffnung am 23. März.

#BANNER-CF#

Kulinarisch geht's um die Vereinigung der Nationalküchen der Pazifikküste. Nudel- und Reis-Gerichte bilden das Herzstück des Sortiments. Modern und auch etwas freier als in den Herkunftsländern interpretiert, steht die Balance von Aromen im Vordergrund.
Die Mitarbeiter (zum Start 60, später 45) sind bereits beim Probekochen.

2 typische Angebote:

  • Pan-Noodles mit Pilzmix und Bambussprossen: gebratene Eiernudeln mit Shitake, Austernpilzen, Champignons, Mu Err-Pilzen, Bambussprossen, Spitzkohl, Karotten, Ingwer, Cashewkernen und Erdnuss-Soja-Sauce (6,75 €).
  • Greek Tomato-Cheese-Rice: gebratener Basmatireis mit Zucchini, Reiswein, Paprika, Tomaten, Schafskäse, Olivenöl, Thaibasilikum und Sesam-Tsatsiki (8,75 €).

Verantwortlich für den Pilotbetrieb und damit zentrale Figur für das neue Konzept ist Nikita Simunovic. Sie bringt ausgesprochen viel Erfahrung mit und arbeitet mit einem komplett weiblichen Führungsteam.

Der Startbetrieb zählt 450 qm mit 160 Innen-Sitzplätzen. Hahne nennt rund 2 Mio. € Bau- und Einrichtungskosten. Zu den Umsatzerwartungen meint er: „Ab 1,5 Mio. € pro Betrieb verdienen wir Geld.“ Und schon hat er einen 2. Standort in Köln-Deutz im Auge.

In seiner Apeiron AG, München, agiert er als Multi-Konzept-Unternehmer – national und international. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf Vapiano USA.

Seit 2010 ist die Gesellschaft auch Franchise-Nehmer der Formel L'Osteria. Ein im November eröffneter Freestander-Betrieb in Troisdorf-Spich läuft über alle Maßen gut, so Hahne. Nach über 180.000 € Umsatz im Januar wurden die Planzahlen für 2011 auf 2,6 Mio. € Nettoumsatz angehoben.

www.apeiron-ag.com




stats