Studentenwerk Gießen

Goldenes Ei für Absage an Käfighaltung

Zum „Welttag des Ei“ wurde das Giessener Studentenwerk in Berlin mit dem internationalen Tierschutzpreis „Das goldene Ei“ ausgezeichnet. Die „Albert-Schweizer-Stiftung für unsere Mitwelt“ würdigt damit gemeinsam mit der internationalen „Compassion in World Farming“ den Entschluss der Giessener Hochschulgastronomie, auf Käfig-Eier zu verzichten.
 
„In den Mensen und Cafeterien in Gießen, Friedberg und Fulda wurden Eier aus Käfighaltung komplett ausgelistet“, sagt Ralf Stobbe, Geschäftsführer des Servicedienstleisters für Studierende. Die Auseinandersetzung mit dem Thema hatte eine Studentin angeregt.
 
„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie ist für uns Ansporn weiter in dieser Richtung zu agieren“, betonte Tilman Dabelow, stellvertretender Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen, bei seiner Dankesrede. Seit 2007 vergibt die „Albert-Schweizer-Stiftung für unsere Mitwelt“ gemeinsam mit der internationalen „Compassion in World Farming“ diesen internationalen Tierschutzpreis. Ausgezeichnet werden größere und kleinere Unternehmen, die durch den Wechsel von Käfigeiern zu Eiern aus alternativen Haltungsformen Position im Tierschutz beziehen.
 
Der Verzicht von Eiern aus Käfighaltung ist nicht das einzige nachhaltige Engagement des Giessener Studentenwerks. Vor einem halben Jahr wechselte man von überregionalen Getränkeanbietern zu einem regionalen und hat weitere Bioprodukte in das Sortiment aufgenommen.
 
www.studentenwerk-giessen.de

stats