Rheingau

Gourmet und Wein Festival trotzt der Krise

Vierzehn Tage lang, vom 26. Februar bis zum 11. März, traten internationale Spitzenköche und berühmte Winzer auf dem 13. Rheingau Gourmet und Wein Festival an, um die aus der ganzen Welt angereisten Gäste mit ihren Menüs und edlen Tropfen zu beeindrucken. Köche mit insgesamt 37 Michelin-Sternen waren auf dem Festival vertreten. Das Festival ist in diesem Jahr nicht nur um einen Tag verlängert worden, mit 51 Veranstaltungen innerhalb von zwei Wochen war es auch umfangreicher denn je. Rund 6.500 Gäste ließen sich kulinarisch verwöhnen. Der Anteil der Besucher, die aus der Ferne anreisten, hat sich dabei mit rund 18 % im Vergleich zu den Vorjahren deutlich erhöht. Insgesamt war das Festival zu mehr als 90 % ausgelastet. Festival-Chef H.B. Ullrich zog eine erfolgreiche Bilanz: „Dieses Jahr haben wir so viele Karten verkauft wie nie zuvor. Wir freuen uns über die ungebrochene Nachfrage nach hochkarätigen kulinarischen Veranstaltungen.“ Wie in jedem Jahr waren die Gala-Dinner mit den Drei-Sterne-Köchen und auch das Weltraritäten-Dinner, für das eine Karte 1.490 Euro kostete, am schnellsten ausgebucht. Auch die Luncheons am Mittag verzeichneten schon kurz nach Bekanntgabe des Programms sehr große Nachfrage. Die täglichen Nachmittags-Tastings mit berühmten internationalen Weingütern kosteten zwischen 19 Euro und 125 Euro und meldeten selbst an den Wochentagen allesamt: ausgebucht. 38 Gastköche kochten bei Gala-Dinners, Luncheons, Cooking Demonstrations und Koch-Shows auf. Unter anderem gaben sich die Drei-Sterne-Köche Christian Bau, Nils Henkel, Joachim Wissler, Harald Wohlfahrt und Jean-Georges Klein die Ehre. Aus der Weltrangliste der ’50 Best Restaurants in the World’ konnte Ullrich die internationalen Stars Magnus Ek aus Schweden, Charlie Trotter aus Chicago, Xavier Pellicer aus Barcelona und Jean-Francois Piège aus Paris gewinnen. Auch die bekannten deutschen Köche Johannes King, Thomas Bühner, Harald Rüssel, Heiko Antoniewicz und die ’Jeunes Restaurateurs d´Europe’ begeisterten die Gäste. Alle Küchenleistungen wurden koordiniert vom Kronenschlösschen-Chef Patrik Kimpel, der mit seinem Team die Gastköche unterstützte. Während der Festival-Tage wurden rund 57.000 Gläser gefüllt, gespült, poliert und balanciert. Insgesamt beteiligten sich 202 Weingüter mit ihren Weinen: 48 Güter aus dem Rheingau, dreizehn aus anderen deutschen Weinregionen sowie 141 Güter aus Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Portugal, USA, Chile, Thailand und der Schweiz. Zu den Maximen des Festivals gehört es, dass auch in diesem Jahr alle Weingüter mit ihren Eigentümern beziehungsweise Weinmachern persönlich vertreten waren. Der Termin des Festivals für 2010 steht bereits fest: Vom 25. Februar bis zum 11. März 2010 werden sich internationale Kochstars und die besten Winzer im Kronenschlösschen in Hattenheim wieder die Klinke in die Hand geben. www.rheingaugourmetfestival.de Redaktion food-service Rheingau Gourmet & Wein Festival, Kronenschlösschen, Eltville-Hattenheim, H.B. Ullrich, Spitzenköche, Weingüter


stats