Berlin

Goya zum Saisonauftakt mit neuem Programmschwerpunkt


Der Hauptstadtclub mit der wechselvollen Geschichte setzt mit seinem neuen Programm vor allem auf Nachtschwärmer, die schon etwas reifer sind. Geöffnet ist an 3-4 Tagen/Woche, neben Ü-30-, Disco-Fox- und Schlagerpartys sind auch (offene) Kulturevents geplant. Zudem bietet sich das Goya nach wie vor als Location für Firmenveranstaltungen oder After-Show-Partys an.

Neues Konzept, neues Glück? Im Februar 2010 löste die Nollendorf Platz 5 Betreiber GmbH die Treugast Unternehmensberatung als Pächter ab. Das Münchener Unternehmen wiederum, u.a. darauf spezialisiert, die Operations von ins Schleudern geratenen Betrieben zu optimieren und in die Gewinnzone zurückzuführen, hatte den gescheiterten Club Mitte 2007 übernommen. Rückblick: In die Schlagzeilen geraten war das am 1. Dezember 2005 eröffnete Goya, als es nur fünf Monate nach dem Start in die Insolvenz schlitterte. Nach Angaben des Initiators Peter Glückstein war der Tanztempel mit integriertem Restaurant das erste Club-Projekt in Deutschland, das als Aktiengesellschaft aufgezogen wurde. Etwa 2.700 Aktionäre hatten Wertpapiere für insgesamt 7,5 Mio. € gezeichnet. Allein die Baukosten sollen allerdings mehr als 12 Mio. € verschlungen haben. Insider wollen wissen, dass die Betreiber bereits zahlungsunfähig waren, bevor der Club überhaupt in Betrieb genommen wurde. Als dann auch noch die Gäste ausblieben, war das schnelle Ende besiegelt.

Berlins zurzeit wohl angesagtestes Mega-Konzept mit Members-Strategie dürfte Soho House sein. Eine Spielwiese für Erwachsene, „junge und etablierte interessante Menschen in der richtigen Mischung“, so Konzeptvater Nick Jones über die Zielgruppe der Formel made in Britain. Wie seine gleichnamigen Geschwister in London, New York und West Hollywood ist das 8-stöckige Multi-Talent, das Übernachten, Essen und Trinken, Feiern und Entspannen unter einem Dach vereint, ausgewählten Gästen vorbehalten. Im Mai 2010 mit großem Tamtam inklusive Promi-Stelldichein und Blitzlichtgewitter eröffnet, spricht die Londoner Zentrale inzwischen von 1.000 Mitgliedern in der deutschen Hauptstadt.

www.goya-berlin.com
www.sohohouseberlin.com


stats