Iberfood

Große Expansion mit kleinen Happen

‘Lizarran Tabernas Selectas‘ heißt das System nordspanischen Ursprungs, das nach seinem Siegeszug durch Spanien, Portugal, Italien und Andorra (insgesamt 120 Tabernen) nun auch Deutschland erobern will. Seit Juni 2002 liegen die Master-Franchiserechte für dieses kulinarische Sendungsbewusstsein in den Händen von Iberfood, Karlsruhe; ein halbes Jahr später eröffnete das Unternehmen hier die erste Tapas-Bar mit Lizarran-CI und Original-Spezialitäten. Basis des Erfolgskonzepts (1988 gestartet, ist die Kette nach eigenen Angaben inzwischen drittgrößtes System in Spanien): eine reiche Auswahl an ‘Fast Good‘.

Über 350 verschiedene Tapas – belegt oder gefüllt, warm oder kalt, von Anchos (Sardellen) bis Txaka (Krebsfleischcreme) – bietet Lizarran verwöhnten und/oder probierfreudigen Gaumen. Die appetitlichen Happen im Miniaturformat werden entweder à la carte geordert – oder man bedient sich einfach selbst an einer der drei in der Theke integrierten Kühlvitrinen. Berechnungsgrundlage für das SB-Handling sind die Pintchos (Zahnstocher). Rd. 1.000 Tapas verlassen am Tag die Theke; die Gästelieblinge heißen Serrano-Schinken und Paprikawurst. Dennoch: Beverage, insbesondere spanische Weine wie Rioja, schlägt Food mit 55:45. Der Durchschnittsbon liegt bei 9,50 EUR; der durchschnittliche Umsatz/Monat wird von Iberfood mit 55.000 EUR beziffert.

Nach dem erfolgreichen Lizarran-‘Testlauf‘ in Karlsruhe sollen bis Ende 2004 rd. 20 Franchise-Restaurants ab 120 qm quer durch die Republik folgen. Den Anfang macht Mannheim im März; darüber hinaus führt man bereits in Köln, Düsseldorf, Hamburg und Regensburg konkrete Verhandlungen.



Lizarran Tabernas Selectas



Fläche 200 qm

Plätze 150 innen, + 2 Terrassen/80 Plätze

Standort Karlsruhe

Küche nordspanische Spezialitäten

Bestseller Tapas, Rioja

Mitarbeiter 4 VZ, 10 TZ

ÖZ Mo-Do, So 9-1h

Fr+Sa 9-3 h

Durchschnittsbon 9,50 EUR

F:B 45:55

www.lizarran.de

www.lizarran.com

stats