Warren Buffett 75

Großer Fast Food-Investor

Heute wird eine der lebenden Legenden Amerikas 75: der Großinvestor Warren Buffett. Er gilt als zweitreichster Mann der USA direkt nach Microsoft-Chairman Bill Gates. Sein Ruf als genialer Geldanleger ist überragend. Dazu trägt unter anderem die jährliche Hauptversammlung seiner Holding-Gesellschaft Berkshire Hathaway Inc. in seiner Heimatstadt Omaha bei. Seine Jünger pilgern dann zum ‚Orakel von Omaha’, um sich von den bodenständigen und launigen Weisheiten Buffetts inspirieren zu lassen. Er predigt langfristige Geldanlage und ist selber das beste Beispiel dafür. Gestartet 1965 – stark engagiert im Versicherungsgeschäft – hat er insgesamt in ein Sammelsurium von Unternehmen investiert, wozu auch der Getränkehersteller Coca-Cola und die Fast Food-Kette Dairy Queen (weltweit über 5.700 Units und 2,7 Mrd. US$ Erlöse) zählen. Sein Prinzip ist, nur in solche Businesses zu investieren, die er versteht. Technologieunternehmen gehören trotz seiner häufig zitierten Freundschaft mit Bill Gates nicht zu diesem Repertoire. Deswegen hat er die Blase der 90er Jahre und den darauf folgenden Absturz der IT-Aktien problemlos ausgesessen. Er persönlich lebt bescheiden, unter anderem wohnt Buffett in einem Haus, das einst einmal 31.500 US$ gekostet hat, isst gerne Hamburger und war bis zu ihrem Tode einer der wichtigsten Freunde von Katharine Graham, der Herausgeberin der ‚Washington Post’. Als Großinvestor in ihr Unternehmen hat er sie gleichzeitig strategisch beraten. Wer mehr über diese einzigartige Vertrauensbeziehung lesen will, muss sich das Buch kaufen „Wir drucken!“ von Katharine Graham (deutsche Übersetzung der englischen Originalausgabe). Es lohnt sich definitiv, so viel am Rande. www.WarrenBuffett.com



stats