Vapiano

Gruppe nimmt neuen Investor auf

Zur Unterstützung der weiteren Wachstumsstrategie hat die Vapiano Gruppe eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Die neuen Aktien wurden zusammen mit weiteren Anteilen aus Altbesitz von den Eheleuten Sander übernommen. Damit halten die Eheleute Sander über ihre Beteiligungsgesellschaft, die Exchange Bio GmbH, Darmstadt, eine Sperrminorität von rd. 25,1% an der Vapiano Gruppe. Mirko Silz, Vorstand der deutschen Vapiano SE, Bonn, zeigte sich ebenso wie die vier bisherigen Vapiano-Aktionäre hoch erfreut über den Einstieg der Eheleute Sander. „Vapiano SE bleibt weiterhin national und international auf Wachstumskurs; dieser wird durch die nunmehr gestärkte Kapitalbasis deutlich unterstützt. Darüber hinaus werden uns die umfassenden internationalen Erfahrungen von Herrn Sander wertvolle Impulse bei der Verfolgung unserer bereits eingeschlagenen Internationalisierungsstrategie geben.“ Die 2003 gegründete Vapiano-Gruppe besteht aus den Schwestergesellschaften Vapiano SE, Bonn und der Vapiano International LLC, McLean, VA, USA. Neben 28 Restaurants in Deutschland ist Vapiano in mehr als einem Dutzend internationaler Märkte wie Großbritannien, Niederlande, Schweiz, Schweden, Österreich, Ungarn, Polen, Estland, Slowenien, der Türkei sowie Saudi Arabien und den USA präsent. www.vapiano.com Redaktion food-service Kapitalerhöhung, Aktien, Sander, Exchange Bio GmbH, Mirko Silz, Sperrminorität


stats