Tibits

Guter Start in Winterthur

Seit Anfang März verfügt das vegetarische Fast Food-Konzept, das am 6. Dezember 2000 seinen Pilotstore an der Zürcher Seefeldstrasse eröffnete, über einen Schwester-Betrieb in der Winterthurer Altstadt. "Wir sind zufrieden mit dem Start, es ist gut angelau-fen", sagt Rolf Hiltl, neben Reto, Daniel und Christian Frei Mit-Besitzer der in Fachkreisen mit höchstem Interesse beäugten Fast Casual-Idee. 1,9 Mio. sfr haben die Vier am Oberen Graben 48 in die 60 Innen- und 80 Außenplätze starke Einheit investiert, die - ebenso wie das Zürcher Outlet - vom Londoner Innendesign-Unternehmen ‘Designers Guild‘ gestaltet wurde. "Mit Blattgrün, Cassis und Orange hat man hier deren neueste Frühjahrskollektion verarbeitet", so Hiltl. Helle Farben also - das passe zu den großen Fensterfronten.

Das Food-Angebot gleicht jenem des enorm erfolgreichen Pilotstores: rund 30 verschiedene Salate und heisse Snacks, dazu Suppen, Säfte, Kaffee und Tee. Im Beverage-Bereich sind Fruchtfrappés neu dabei, meint frisch gepresste Säfte mit Vanille-Eis. Das Produkt-Know how kommt vom über 100jährigen Restaurant Hiltl in Zürich. Gerichte, die hier langfristig erfolgreich sind, werden ins tibits-Sortiment integriert. Hier wie dort legt man viel Wert auf höchste Frische. Das nächste tibits soll Anfang Dezember im Hauptbahnhof Bern eröffnen. Darüber hinaus "sind wir weiter schwer auf Standortsuche", so Hiltl. Basel ist im Visier - und auch Deutschland. Konkrete (Umsatz-)Zahlen will man in den ersten drei Jahren nicht nennen. www.tibits.ch
stats