Marktforschung

Gutes Investitionsklima in der GV

Das Investitionsklima in der Gemeinschaftsverpflegung hat sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. So das erfreuliche Ergebnis des sechsten GV-Barometers das gestern in Hamburg vorgestellt wurde. Die von der Hamburg Messe anlässlich der Internorga bei dem Marktforschungsinstitut Synovate (vormals Roland Berger Market Research) in Auftrag gegebene Studie beschäftigt sich mit dem Investitions- und Innovationsklima in der deutschen GV und gilt als wichtiges Stimmungsbarometer der Branche im Messevorfeld. Insgesamt beurteilen 60 Prozent der befragten GV-Betriebe das Investitionsklima 2007 als gut. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (51 %). Lediglich zehn Prozent beurteilen das Investitionsklima als nicht so gut, das ist der niedrigste Wert seit Einführung des GV-Barometers 2002. Bei den Betriebsrestaurants hat sich das Investitionsklima im Vergleich zum Vorjahr von 53 auf 63 Prozent verbessert, in der Klinik- und Heimverpflegung von 50 im Vorjahr auf 58 Prozent.

66 Prozent der GV-Betriebe planen 2007 Anschaffungen (Vorjahr: 63 %). Ein deutlicher Anstieg ist im Care-Bereich zu verzeichnen. Hier wollen 67 Prozent der befragten Betriebe 2007 investieren (Vorjahr: 62 %), vor allem allgemeine Ausstattungen wie Bestecke und Geschirr (53 %), Ausstattungen zum Kochen (33 %) sowie Speisentransport- und Serviersysteme (30 %, kontinuierlicher Anstieg seit 2005). Im Business-Bereich planen 64 Prozent der befragten Betriebe Investitionen (Vorjahr: 65 %). Auch hier stehen allgemeine Ausstattungen mit 44 % an erster Stelle vor Ausstattungen zum Kochen mit 39 Prozent (kontinuierlicher Anstieg seit 2005) sowie Ausstattungen zur Warenpräsentation mit 31 Prozent.

Weitere Informationen zur aktuellen Marktforschung finden Sie in der Februar-Ausgabe der gv-praxis.


stats