Deutsches Studentenwerk

Hochschulgastronomie gewinnt an Boden

Ein Jahr nach der Wiedereröffnung der Mensa Institutsviertel zieht das Studentenwerk Freiburg eine positive Bilanz der aufwendigen Sanierung. Die Zahl der wöchtentlichen Gäste liegt heute mit 14.300 um 2.300 über der Vergleichswoche im Oktober 2007. Insgesamt stieg der Umsatz die 58 deutschen Studentenwerke im vergangenen Jahr um 7 Prozent auf mehr als 340 Mio. Euro.

In Freiburg war der Ansturm auf die renovierte Mensa in den ersten Tagen nach der Wiedereröffnung unerwartet groß. Der wachsenden Nachfrage wurde mit einem weiteren Kochkessel und einem zusätzlichen Kassenplatz begegnet. Wo zuvor zwei Essen „von Band" kamen, ist inzwischen die Vielfalt selbstverständlich geworden. Vom Salatbuffet über Wahlessen, von zusätzlichen Beilagenbuffets und Wok-und Grillstationen ist alles vorhanden, was Studierende und Uni-Mitarbeiter in der Mittagspause schätzen.  Aktionen wie die Paella-Tage oder die „Sterne-Tage", an denen ein Sternekoch das Team verstärkt, tragen zur Beliebtheit der „Institutsmensa" bei.  Neben der Mensa versorgt das Team um Peter Andernacht auch die Lounge des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), dem Forschungskolleg der  Albert-Ludwigs-Universität.
Auch in anderen Universitätsstädten zahlen sich Qualitätsoffensiven der Mensen in zusätzlichem Umsatz aus, wie das Deutsche Studentenwerk DSW im aktuellen Ranking der Hochschulgastronomie zeigt. Die Top-3 sind danach die Studentenwerke Berlin, Hamburg und München. Hamburg rückte mit einem Plus von 15 Prozent um zwei Plätze nach vorne. Das stärkste Umsatzplus verbucht Augsburg (16,3 Prozent), den meisten Umsatz pro Student macht Paderborn (310,34 Euro) und den stärksten Umsatzzuwachs pro Student erreichte Hannover (16,4 Prozent). Freiburg belegt wie im Vorjahr Platz 18 im Ranking der Hochschulgastronomie. Investiert hat auch das Studentenwerk München. In der bayerischen Landeshauptstadt ging erst im September die neue Mensa der LMU am Großklinikum Martinsried an den Start (Bild).

Mehr über das Ranking der Hochschulgastronomie lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der gv-praxis, die am 3. November erschienen ist.


stats