Alex Alsterpavillon

Höchst zufriedene Bilanz zum Einjährigen

Der Mega-Standort mit systemweit ungeschlagenen 5,82 Mio. EUR Umsatz im ersten vollen Geschäftsjahr, 15.000 Gästen an Spitzentagen, knapp 500 Innen- und 600 Außenplätzen hat der Muttergesellschaft Six Conti-nents Retail Germany so manchen Lernschritt abgefordert. "Schnell haben wir gemerkt, dass wir diesen großgastronomischen Standort anders angehen müssen als ein typisches Alex. Vor allem im Bereich Servicesystem. So arbeiten wir dort nicht wie üblich mit Stationen, sondern im Schleppersystem: Einige Servicekräfte nehmen per Hand held-Terminal Be-stellungen auf, die über Funk an die Küche weiter gegeben und später von sogenannten "Schleppern" zum Gast gebracht werden", erklärt SCRG Geschäftsführer Bernd Riegger.

Auch die Speisekarte wurde nach 3 Monaten verändert. "An dem Standort herrscht starkes Stoßzeitengeschäft. Bei gutem Wetter füllt sich die Terrasse von gleich auf jetzt von 0 auf 700 Gäste. Manche Speisen haben in der Produktion zu lange gedauert, um einen solchen Andrang bewältigen zu können. Daher haben wir aufwändige Gerichte gestrichen und konzentrieren uns nunmehr auf schnell herzustellende Speisen. "Mengenrenner sind Salate, Wraps und Baguettes, dazu Kuchen - im ersten Jahr hat die hauseigene Patisserie 114.000 Stück verkauft. Im Beveragegeschäft dominieren Cappuccinos mit 129.000 verkauften Tassen, Kaffee mit 128.000 und Bier (0,3 l) mit 99.300 Gläsern.

Herausforderungen fürs zweite Geschäftsjahr bleiben: "Unser Tagesgeschäft ist stabil und sehr gut: Da leben wir von Innenstadt-Shoppern und Touristen, die diesen geschichtsträchtigen Platz an der Binnenalster genießen wollen. Das Abendgeschäft ist allerdings noch ein gutes Stück Arbeit. Hier müssen wir unsere Abendkompetenz über Parties und Events noch stärker deutlich machen und nutzen. "So will man sich in Zukunft auch auf Privatparties spezialisieren. Im Untergeschoss verfügt der Standort über einen Veranstaltungsraum auf Alsterniveau. Da sollen Geburtstage, Hochzeiten & Co. zelebriert werden - nicht steif, sondern unkonventionell und locker. "Damit hoffen wir, die tollen Umsätze des ersten Jahres auch im kommenden wiederholen zu können."

Nach Eröffnungen in Fürth, Braunschweig, Hannover und Zwickau zählt das System derzeit 45 Alex-Betriebe. Remscheid, Wolfsburg und Rostock folgen, bis Ende des Jahres will man bei 50 Betrieben sein. Meint: Das im vergangenen Jahr kommunizierte Expansionsziel von 25 Neueröffnungen in 2002 wurde modifiziert. "Stichwort Konjunktur und Euro/Teuro-Konsequenzen. Jetzt müssen wir die Marktwende abwarten."

Heute abend wird im Cafékneipenbarbistrorant erstmal gefeiert - und zwar eine Mega-Geburtstagsparty, mit der man sich bei den Hamburgern für das erfolgreiche erste Jahr bedanken möchte.



www.sixcontinents.com
stats