NPC

Hotelmarktstudie Lettland vorgestellt

Die NPC Hotelentwicklungs- und -management GmbH, ein Unternehmen der Düsseldorfer NPC Gruppe, hat zum zweiten Mal eine umfangreiche Hotelmarktstudie über ein baltisches EU-Beitrittsland durchgeführt. Ziel der Studie ist es, die Entwicklungschancen für Beherbergungsbetriebe in den neuen Mitgliedsstaaten der EU aufzuzeigen. Im Fokus stand in diesem Jahr die lettische Hauptstadt Riga, nachdem 2004 die Hotelmarktentwicklung der estnischen Hauptstadt Tallinn unter die Lupe genommen wurde.



Ergebnis der diesjährigen Studie über Riga: Trotz reger Geschäftstätigkeit in der fast 800.000 Einwohner zählenden Metropole seien Hotelentwicklungen großer, globaler Gesellschaften noch nicht in nennenswertem Umfang realisiert worden. Grund hierfür seien teilweise fehlende, wirtschaftlich attraktive Grundstücke, so die Projektverantwortlichen der Studie. Des Weiteren stelle die saisonal konzentrierte Zimmernachfrage in den Monaten April bis Oktober ein Problem dar. Der Projektverantwortliche für den baltischen Markt, Thorsten Faasch, erklärte, dass der lettischen Hauptstadt Hotels auf dem Economy-Segment fehlten. Markenhotels für das Vier-Sterne-Segment, wie z.B. das Radisson SAS oder Maritim und Fünf-Sterne-Domizile, meist anspruchsvolle Individualhotels, seien dagegen vorhanden.



Das Engagement der NPC Hotelentwicklungs- und -management GmbH für die Standorte in den baltischen EU-Beitrittsländern resultiert aus ihrer Gesellschaftsbeteiligung bei der DEC, der Development & Engeneering Coorperation GmbH. Die DEC beschäftigt sich mit der Bündelung der Kompetenzen rund um Entwicklung, Finanzierung, den Bau und den Betrieb von Immobilien im Baltikum. Außerdem arbeitet die DEC mit der lokalen Immobiliengesellschaft Arco Vara Groupzusammen.

stats