China

Immer mehr Ableger amerikanischer Unis

Tianjin, die drittgrößte Stadt Chinas, investiert 19 Millionen Dollar in eine Hospitality School (+ 30 ha großem Campus). Das komplette Restaurant Management Lehrprogramm inklusive Labors, Profiküche und Co. wird nach der Eröffnung 2006 von der School of Hospitality at Florida International University (FIU) in Miami geführt. Uni-Sprache ist englisch, nicht chinesisch. Die Studenten bekommen zum Abschluss US-adäquate Zertifikate.

Die FIU ist nicht die einzige amerikanische Universität mit chinesischer Zweigstelle. Gastronomie-Faktultäten an den Universitäten von Nevarda, Delaware, Cornell u.a. haben längst Partner in China, Südkorea, Südafrika, Indien, Neuseeland, Australien und Jamaika. Diverse osteuropäische Länder wie Rußland und Polen haben ebenfalls Interesse an solchen Partnerschaften geäußert.

China ist aus diversen Gründen natürlich hochspannend für universitäre Expansion: Da ist zuerst einmal die immense Größe des Landes mit mehr als 1 Milliarde bildungshungrigen Menschen. Und dann sind US-Restaurant-Systeme dort sehr positiv besetzt. YUM beispielsweise zählt bereits 1.000 KFC Outlets im Reich der aufgehenden Sonne und spricht davon, dass eines Tages China eine größere Bedeutung für Marke/System haben wird als das Mutterland USA. Gastronomie, Reisen und Tourismus sind extrem wachsende Wirtschaftszweige in Ostasien, folgerichtig bedarf es entsprechender Universitätsangebote, um insbesondere auch das Management für die Zukunft auszubilden. In Tianjin wird man mit 500 Studenten beginnen und mittelfristig die Kapazität auf 1.500 Studenten erweitern.

In Kürze kommen die ausgewählten Professoren nach Miami, um die Schulungsprogramme auszuarbeiten, 2005/2006 kehren sie nach Tianjin zurück. Unterrichten will man unter anderem beide kulinarischen Welten, die westliche und die asiatische. Da die Stadt nur 45 Minuten von Peking entfernt liegt, wo 2008 die Olympischen Spiele stattfinden werden, ist hohe Nachfrage nach Fachkräften schon im Frühstadium garantiert. Nebenbei, die Welttourismus Organisation prognostiziert, dass im Jahr 2020 China die größte Reisedestination der Welt sein wird.

stats