Kemper's

Immobilien-Portrait Freiburg im Breisgau

Freiburg ist die kleinste Stadt unter den 15 stärksten Handelsstandorten in Deutschland. So die jüngste Meldung von Kemper's Jones Lang LaSalle. Der Immobilien-Spezialist sieht monatliche Spitzenmieten für Ladenlokale bei bis zu 130 € pro qm. Die Mietpreise, und das dürfte auch für die Gastronomie gelten, sind ähnlich hoch wie in Nürnberg oder Leipzig. Mit rund 220.000 Einwohnern ist Freiburg in Südbaden nach Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe die viertgrößte Stadt im Ländle und südlichste Großstadt Deutschlands. Top-Lage: Kaiser-Josef-Straße. Hier werden 60 % der Shops durch bundesweit tätige Filialunternehmen belegt. Spannend auch dieser Teil der Meldung: Der früher etwas schwächere Bereich der Kaiser-Josef-Straße in Richtung Martinstor zeigt einen klaren Aufwärtstrend. Anfang 2009 eröffnet Marc O'Polo nach aufwändiger Modernisierung auf rund 400 qm in der ehemaligen Nordsee-Fläche. Bereits Ende November startet Starbucks eine Filiale im Erdgeschoss des Geschäftshauses Nummer 258. Die Citibank verlegt zum Jahresende ihre Niederlassung von der Kaiser-Josef-Straße 243 in das Nachbarhaus. Das derzeit dort befindliche Café und Restaurant 'Wiener' wird im Kellergeschoss eine Trattoria errichten. Auch der McDonald's-Umbau trägt zur Aufwertung des Bereichs bei. www.kempers-jll.net Redaktion food-service Kemper's Jones Lang LaSalle, Freiburg, Immobilen, Mietpreise, Starbucks, Restaurant Wiener, McDonald's


stats