Schubert Gruppe

Innovationspreis für Trinkkonzept

Bei Senioren lässt mit steigendem Alter sowohl das Durstgefühl als auch die Beweglichkeit nach. Die unzureichende Aufnahme von Flüssigkeit kann daher eine Folge sein. Aus diesem Grund hat die Düsseldorfer Schubert Unternehmensgruppe zusammen mit dem Rind’schen Bürgerstift, Bad Homburg, das Getränkekonzept ’Balance liqua’, das jetzt mit dem Bad Homburger Innovationspreis 2005 ausgezeichnet worden ist. Zu den Bewertungskriterien zählten neben dem Innovationsgrad und der Markttauglichkeit auch Kundennutzen sowie die Umsetzung der Innovation. Zur zwölfköpfigen Jury unter Vorsitz von Oberbürgermeisterin Dr. Ursula Jungherr, zählten neben dem Präsidenten der IHK Frankfurt, Joachim von Harbou, und dem Präsidenten der Handwerkskammer, Jürgen Heyne, auch Manager namhafter Unternehmen wie beispielsweise Hewlett Packard und Deutsche Leasing.

Das Konzept beinhaltet die intelligente Bereitstellung von Getränken und hält darüber hinaus individuelle Maßnahmen bereit. Weiterhin ist die intensive Schulung des Personals eine tragende Säule dieses Konzepts. „Durch Balance liqua konnte die Lust am Trinken bei Senioren enorm gesteigert werden – im Schnitt trinkt jeder einen Liter mehr pro Tag. Das ist ein großer Erfolg. Außerdem konnten die Bewohner zu einer höheren Selbstständigkeit angeregt und aktiviert werden“, meint Michael Blank, Direktor des Rind’schen Bürgerstifts. Erfahrungswerte, die auch Hannelore Blumenstein, Pflegedienstleiterin des Rind’schen Bürgerstifts, bestätigt. Inzwischen folgen auch andere Senioreneinrichtungen mit Erfolg dem Beispiel aus Bad Homburg.
stats