Köln

Internationales kulinarisches Fachsymposium Chef-Sache vom 18. bis 19. September 2011

An Vertreter der gehobenen Gastronomie und Liebhaber kulinarischer Genüsse wendet sich das Fachsymposium Chef-Sache. Das Event konnte im vergangenen Jahr rund 1.500 Delegierte, Spitzenköche aus aller Welt und namhafte Aussteller begrüßen und gastiert 2011 erneut in Köln.
Zwei Tage lang können sich Spitzenköche, junge Talente und interessierte Gourmets zusammen mit Organisationen, Unternehmen und Dienstleistern der Branche über Trends und Produktneuheiten austauschen, dem Nachwuchs beim Kochwettbewerb zuschauen und die Abende bei einem Glas Wein ausklingen lassen.

Im Mittelpunkt der von G+J Events und Port Culinaire organisierten Veranstaltung stehen spektakuläre Bühnenshows mit Stars der internationalen Sterneküche: Massimo Bottura, aktuell in den Top Ten der 'World's 50 Best Restaurants', wartet mit einzigartigen Kreationen auf. Elena Arzak sowie weitere baskische Superstars zeigen wie man zukunftsweisend kocht, ohne die regionalen Traditionen zu verlassen, und Jonnie Boer vertritt neben weiteren Küchenchefs die progressive belgische und niederländische Kochszene.

Spannende Einblicke in die Gedankenwelt der Neuen Deutschen Schule versprechen die Auftritte von Christian Bau, Sven Elverfeld, Nils Henkel, Thomas Bühner und Joachim Wissler. Durch das Programm führt Thomas Ruhl, Mitinitiator des Events und Herausgeber der Edition Port Culinaire. Unterstützt wird er von Gastronomie-Kritiker und Journalist Jürgen Dollase, Foodblogger Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Produktscout Ralf Bos. Im dritten Jahr ihres Bestehens präsentiert sich die Chef-Sache in neuer Location: dem EXPO XXI am Gladbacher Wall im Herzen von Köln.

Ein neuer Programmpunkt in diesem Jahr ist der deutsche Vorentscheid des internationalen Kochwettbewerbs "Bocuse d'Or". Der von der französischen Kochlegende Paul Bocuse ins Leben gerufene Wettkampf findet am 19. September statt.

Die Teilnahme am Fachsymposium kostet 150 EUR. Azubis aus der Gastronomiebranche zahlen die Hälfte.

www.chef-sache.eu



stats