Mövenpick Hotels & Resorts

Investitionen in die Zukunft

Die Schweizer Hotelgruppe Mövenpick Hotels & Resorts mit Sitz in Adliswil konnte das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis abschließen. Das Unternehmen erzielte in Jahr 2003 ein EBITDA-Ergebnis von 7,8 Mio. CHF, der Gesamtumsatz nahm um 7,4 Prozent auf 433,4 Mio. CHF zu. Die Gruppe teilte mit, dass die gesicherte, für die Hotelbranche sehr außergewöhnliche, schuldenfreie Finanzlage die Basis für das weitere Wachstum des Unternehmens sei.

Das Hotelmanagement-Unternehmen Mövenpick Hotels & Resorts begann im Laufe von 2003 mit dem geplanten Rebranding. Außerdem trieb das Unternehmen die Expansion voran, so dass rund 5.000 neue Hotelzimmer die Angebotspalette in naher Zukunft ergänzen werden. Die Schweizer Hotelgruppe erhöhte ihre Zimmerzahl in den vergangenen vier Jahren um 44 Prozent auf 9.615 Hotelzimmer. Mövenpick Hotels & Resorts investierte gemeinsam mit den Hoteleignern „beträchtliche Beträge in Renovierungen und Erweiterungen der Infrastruktur“, so das Unternehmen.

Mövenpick Hotels & Resorts ging im vergangenen Jahr in Istanbul (249 Zimmer), Kuwait (98 Zimmer) und Dubai (232 Zimmer) mit neuen Hotels an den Start. Des Weiteren unterzeichnete das Unternehmen sechs Pacht- und Managementverträge für Hotels, die in naher Zukunft eröffnet werden sollen: Dream Castle Hotel at Disneyland Resort Paris (400 Zimmer), Wasserturm Hamburg (226 Zimmer), Jeddah (210 Zimmer), Al Khobar (156 Zimmer), Madinah (1.155 Zimmer) - alle drei in Saudi-Arabien, sowie Sanaa im Jemen (315 Zimmer). Im Bau oder in der Entwicklungsphase befinden sich Hotels in Berlin (243 Zimmer), Rom (314 Zimmer), Dubai (450 Zimmer), Taba (432 Zimmer), El Alamein (259 Zimmer), El Obour (250 Zimmer), Accra (221 Zimmer), Ramallah (170 Zimmer) und Tripoli (256 Zimmer). Zudem wurde ein 114 Zimmer-Hotel Anfang Januar im Königreich Bahrain eröffnet.

Die zusätzlichen 5.102 Zimmer entsprechen einem Wachstum der Gruppe um rund 53 Prozent. „In den nächsten zwei Jahren werden wir unsere Expansion vor allem in Europa, aber auch im Mittleren Osten und in der Golfregion vorantreiben. Die Aussichten für 2004 sind vielversprechend, da immer mehr Hoteleigner Mövenpick Hotels & Resorts für ihr Management mit qualifizierten Hoteldirektoren und Führungskräften auswählen“, erklärt Jean Gabriel Pérès, President & CEO der Mövenpick Hotels & Resorts.

stats