Aktuelle Studie zeigt

Italienische Küche am beliebtesten

Knapp die Hälfte der Deutschen sieht sich als Genießer - wenn es ums Essen und Trinken geht. Ganz oben in der Beliebtheitsskala steht die italienische Küche. Dies sind Ergebnisse der Apollinaris-Studie "Geschmack 2005" zu den Vorlieben und Geschmackstrends in Deutschland. Im Auftrag von Apollinaris befragte Forsa 1038 Personen im gesamten Bundesgebiet. Fazit: In Deutschland leben die Genießer eher in West- als in Ostdeutschland (46 Prozent gegenüber 38 Prozent) und sind eher männlich als weiblich (51 Prozent gegenüber 39 Prozent). Am wichtigsten sind kulinarische Genüsse offenbar in der Altersgruppe zwischen 40 und 59 (54 Prozent). Auf die Frage, welche landestypische Küche man vor allem mag, nennen fast 70 Prozent der Befragten die italienische Küche - noch vor der deutschen, von der rund zwei Drittel angeben, sie besonders zu mögen. Ebenfalls sehr beliebt mit Werten von knapp 50 Prozent sind die griechische und die chinesische Küche. Die spanische, französische, türkische, thailändische und mexikanische Küche sind jeweils bei rund einem Viertel der Deutschen sehr gefragt. Abgeschlagen folgen die japanische und die vietnamesische Küche, die nur jeder Zehnte bevorzugt. Alle Befragten der Studie wurden aufgefordert, anzugeben, für welchen Betrag sie bei ihrem letzten Restaurantbesuch Speisen und Getränke bestellt haben. Das Ergebnis: Der Durchschnitts-Bestellwert pro Person liegt bei 27 Euro, wobei zwei Drittel der Umfrageteilnehmer mit ihren Bestellungen unter 30 Euro kamen.


stats