Frankfurt/M.

Ivory Club erweitert Dessertangebot

Seit Anfang Mai sorgt Pâtissier Sebastian Roisch für raffinierte neue Dessertkreationen im Ivory Club, ein indisch inspiriertes Restaurant im Kolonialstil im Frankfurter Bankenviertel. Zu Klassikern wie Mousse au Chocolat gesellen sich nun fantasievolle Kreationen wie Ananas-Creole mit Brownie-Vanilleeis oder Himbeer-Espuma mit Schokoladensorbet. Außerdem wurde das Angebot stärker saisonalisiert. „Seitdem ist die Dessertnachfrage spürbar gestiegen, inzwischen lässt sich ungefähr jeder vierte Gast zu einer süßen Sünde verführen“, so Restaurantleiter Christoph Meier. Vor allem die Ananas-Creole sei binnen kürzester Zeit zum Gästeliebling avanciert. Vor seinem Engagement im Ivory Club war Sebastian Roisch drei Jahre lang in der besternten Villa Merton, Frankfurt, als Chef-Pâtissier tätig. Was ihn an seinem neuen Job besonders reizt? „Im Ivory Club habe ich freie Hand und kann mich sowohl indischer als auch US-amerikanischer Einflüsse bedienen“, so der 33-jährige Dresdner. www.ivory-club.de


stats