Subway

Jetzt 19.000 Betriebe weltweit

In der Autostadt Detroit im US-Staat Michigan ging kürzlich Betrieb Nr. 19.000 der globalen Sandwich-Marke Subway ans Netz. Die Kette verzeichnete in den vergangenen 12 Monaten eine Periode beschleunigten Wachstums mit 2.385 Neueröffnungen weltweit. Das 19.000. Outlet wird von zwei Franchisenehmern geführt, die bereits ein weiteres Subway betreiben. Dem Unternehmen zufolge werden heute 70 % aller neuen Franchises an bereits mit Subway verbundene Partner vergeben - Indikator hoher Franchisenehmer-Zufriedenheit, aber auch der Profitabilität des Konzepts, wie betont wird. Subway wurde 1965 von dem damals 17-jährigen Fred DeLuca sowie Partner, Familienfreund und 1.000-$-Investor Dr. Peter Buck gegründet. Heute ist Subway Restaurants in 72 Ländern der Welt vertreten und das weltweit größte Sandwich-Franchisesystem; man zählt mittlerweile in USA und Kanada mehr Standorte als McDonald’s. Subway wurde im jährlichen Franchise 500 Ranking der Zeitschrift Entrepreneur auch in 2003 wieder zur "number one franchise opportunity" in allen Kategorien gewählt - zum 11. Mal in 15 Jahren, ein absoluter Rekord. Mit Geschmacks-Innovationen wie der Selects Line (seit 2000) - Rezepturen à la "Chicken Pizziola" (Hähnchenbruststreifen, Pepperoni, Tomaten, Oregano, Käse und Marinara Sauce) oder "Chipotle Southwest Steak and Cheese" (Steak, Gedünstete Zwiebeln, Paprika, Schmelzkäse, Chipotle Southwest Sauce) - profiliert man sich als Anbieter hochwertiger Sandwich-Produkte auf Gourmet-Niveau. Damit soll das "gesündere" Image der Marke (mehr oder weniger explizit: im Vergleich zu den klassischen Fast Food-Anbietern) in Richtung Genuss aufgepolstert werden. In Deutschland zählte Subway Ende 2002 32 Betriebe. www.subway.com


stats