L’Osteria

Jetzt auch in Ulm

Mindestens drei L’Osteria-Betriebe wollen die Konzeptväter Klaus Rader und Friedeman Findeis in diesem Jahr eröffnen. Das erste neue Restaurant und damit die Nr. 8 der auf Pizza und Pasta fokussierten Fullservice-Formel geht am 11. März in Ulm ans Netz – „in einer traumhaften 1c-Lage, nur
100 m entfernt vom Ulmer Münster“, so Rader.

In der lichtdurchfluteten Location – dank großer Fensterfronten, die gleich zwei Seiten einnehmen – sollen sich auf 300 qm rd. 160 Sitzplätze verteilen, draußen sind 150 vorgesehen. Ein neues Design-Highlight der Formel mit dem subtilen Italo-Charme: die raffinierte Veredelung der Decke mit Tapeten.

Die nächsten Eröffnungen sind für den Herbst geplant. Zum einen geht’s nach Ingolstadt, zum anderen nach Bonn. Die erste L’Osteria außerhalb Süddeutschlands ist ein Franchisestore – voraussichtlich ein Freestander und genauso groß wie der Augsburger Pilot mit einer Gebäudefläche von 700 qm und 230 Indoor-Sitzplätzen. Ebenfalls im Visier hat man eine Unit in Erlangen. „Mit etwas Glück wird auch unser österreichischer Großlizenznehmer noch in diesem Jahr eine erste L’Osteria in der Alpenrepublik zum Laufen zu bringen.“

www.losteria.de

stats