T&R

Jetzt über 100 Barilla-Pasta-Stationen.

Wichtiger Bestandteil der neuen T&R-Gastronomie (modulares Konzept, 24 Stunden Betrieb) ist ein Pasta-Counter mit Ware der Marke Barilla. Der italienische Hersteller entwickelte und liefert das Produkt nach T&R-Spezifikation. Zur Zeit sind exakt 117 Pasta-Stationen am Netz, und zwar bundesweit nach einem genau definierten Netzmuster. Sie sind in aller Regel direkt neben der Grill-Station platziert, will heißen, in Schwachlastzeiten können beide Stationen von einer Person bedient werden. Wichtige Erkenntnisse nach knapp einem Jahr Markttest: Das Sortiment ist definitiv ausreichend. Bestseller: Bolognese und Pesto Siciliana. Die Nudelportionen wurden von 180 auf 210 g vergrößert, zusätzlich 100 g Saucen. Große Qualitätszufriedenheit, so der Pressesprecher Peter Markus Löw bei T&R. Die Preisempfehlungen von T&R werden von den Pächtern in der Regel angenommen. Anteil des Pasta-Moduls an den Food-Sales der Raststätten: 5 - 9 %. "Zusätzlich können wir feststellen, dass dort, wo der Pasta-Counter eingebaut wurde, die Betriebe häufig besser dastehen als andere ohne." Lernschritte? Wichtig sei, so Löw, die richtige Positionierung der Station im Layout der Free flow-Zone (personaltechnische Synergien). Außerdem hat man anfangs nur eine Modul-Größe konzipiert. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass viele Free flow-Betriebe dafür nicht genügend Platz haben, und folgerichtig wurde ein weiterer, kleinerer Counter entwickelt. Folgende Stationen glänzen mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen: Allertal West (Pächter Heintl), Göttingen West (Nieswand), Frankenwald (Vogler), Fränkische Schweiz West (Vogel). Vision 2004: * Rund 50 weitere Counter. * Einführung von 2 neuen Saucen (Carbonara und Marinara) sowie * eine Pasta-Aktion wie bereits 2003. www.tank.rast.de



stats