MoschMosch

Jetzt zweifach am Airport Frankfurt


Mitte September hat MoschMosch seine zweite japanische Nudelbar am Frankfurter Flughafen eröffnet. Nach dem Erfolg des ersten Stores im Terminal 2 finden Fluggäste die Nudelbar nun auch im Sicherheitsbereich des Terminal 1. Insgesamt ist es die zehnte Eröffnung der Gastronomie-Kette.
 
Das Restaurant mit direktem Blick aufs Rollfeld und hellem, stilvoll-einladendem japanischem Design (Büro Soda, Bochum) bietet auf insgesamt 95 qm 50 Sitzplätze an den typischen, langen MoschMosch-Tischen, dazu eine große Bar.
 
Tobias Jäkel und Matthias Schönberger, Geschäftsführer und Erfinder des MoschMosch-Konzepts. „Höhenflug heißt bei uns nicht nur eines der beliebten Ramen-Nudelgerichte – unsere Gäste können hier im doppelten Sinne einen Höhenflug erleben: in Form von Nudeln und in Form des aufregenden Ambientes direkt am Rollfeld des Flughafens!“
 
Das Restaurant ist an allen Tagen der Woche zwischen 6 und 22 Uhr geöffnet. Neben einem etwas eingeschränkten aber typischen MoschMosch-Angebot wurden dem Morgengeschäft zuliebe auch einige Frühstücksvarianten wie Sandwiches, Muffins und japanische Spezialitäten ins Sortiment aufgenommen.
 
Geleitet wird der jüngste Neuzugang wie auch die etwas größere Schwester am Terminal 2 von dem gebürtigen Vietnamesen Sam Xuan Tran – als Koch von der ersten Stunde an bei MoschMosch im Boot.
www.moschmosch.com



stats