WM 2006

Käfer, Kofler, Stockheim & Haberl spielen mit

Bei der Fußball-WM im nächsten Jahr kicken die Großgastronomen Käfer, Kofler, Stockheim und Haberl ganz vorne mit. Die Catering-Profis werden sich um die Verpflegung von Firmen- und VIP-Kunden in zwölf deutschen WM-Stadien kümmern. Zuständig für die Auftragsvergabe ist die Agentur iSe-Hospitality, die als exklusiver Vertragspartner der FIFA weltweit das Hospitality-Programm verkauft. Dabei gibt es vier Kategorien in unterschiedlichen Preisklassen und mit verschiedenen gastronomischen Dienstleistungen: Logen, Elite, Prestige und Premier. Wie bislang zu erfahren war, wird der Münchner Feinkost-Spezialist Käfer die Bewirtschaftung sämtlicher Logen in allen zwölf WM-Stadien übernehmen und darüber hinaus auch für die TOP-Programme zuständig sein. Der Event- Caterer Kofler soll schwerpunktmäßig am Standort Berlin agieren, wo auch das WM-Finale stattfindet. Vor jedem der 12 WM-Stadien soll eine Zeltstadt (Football Village) für Firmenkunden und Sponsoren entstehen. Die Verköstigung in den Football Villages der nördlich von Frankfurt gelegen Stadien soll die Münchner Haberl Gastronomie übernehmen, während Stockheim in Kooperation mit dem Pariser Unternehmen Lenotre für die Football Villages der Stadien Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und Kaiserslautern zuständig ist.



Allein an diesen vier Standorten gehen die Düsseldorfer davon aus, mindestens 45.000 Mahlzeiten anzurichten. Das Gesamtvolumen des Auftrages ist gewaltig: Anhand der verkauften Firmentickets geht Peter Csanadi, Director of Communications bei der iSe-Hospitality Production GmbH in Frankfurt, davon aus, dass die Caterer während der WM 2006 mehr als 350.000 VIP-Gäste verpflegen werden.

www.isehospitality.com

stats