Bahn

Kaffeeoffensive in den Zügen

Mit hochwertigerem Kaffeemehl für den Filterkaffee und I-O-Espresso für die Kaffeespezialitäten hat die Bordgastronomie der Deutschen Bahn eine Qualitätsoffensive für ihr wichtigstes Produkt gestartet. Damit soll das Umsatzwachstum des braunen Wachmachers an Bord (2009: +9 %) in diesem Jahr noch einmal ordentlich angekurbelt werden.

Als Marke wird weiterhin Dallmayer kommuniziert. Auch am Preisgefüge soll sich nichts ändern. Außerdem investiert das Unternehmen 1 Mio. € in neue Maschinen für Cappuccino und Co, die es bisher an Bord der ICs und ICEs der zweiten Generation nicht zu kaufen gab. Ende 2010 soll die Aufrüstung abgeschlossen sein.
„Kaffee ist das Produkt, mit dem die meisten unserer Fahrgäste in Berührung kommen“, erklärt F&B-Managerin Yvonne Bounin. „Es ist uns wichtig, hier qualitativ noch besser zu werden.“ Bestseller ist eindeutig der Filterkaffee, bei den Spezialitäten liegt Cappuccino vorn.

www.bahn.de


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats