Der Spiegel

Kantine kommt ins Museum

Mehr als 40 Jahre haben Mitarbeiter des Spiegels hier zu Mittag gegessen. Jetzt findet die poppig-orangefarbene Kantine ihren Platz im Museum. Der dänische Designer Verner Panton hatte sie 1969 für das Hamburger Verlagshaus gestaltet.
Beim Umzug in ein neues Verlagsgebäude Anfang 2011 soll nur ein kleiner Teil der Einrichtung mitgenommen werden. Rund 80 Quadratmeter des Betriebsrestaurants sind dann im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zu besichtigen. Zum denkmalgeschützten Ensemble gehören die für die Popkultur typischen bunten Lampen, Wandobjekte und Teppichböden. Ebenfalls orange sind die Vorhänge vor den bodentiefen Fenstern direkt am Bürgersteig.

Von Hamburg-Touristen wird die von der Straße gut einsehbare Räumlichkeit gelegentlich für ein öffentliches Restaurant gehalten. Die Kantine des Nachrichten-Magazins besticht nicht nur mit der äußeren Gestaltung, sondern auch mit einem ungewöhnlichen Service für die Verlagsmitarbeiter: Sie wählen ihr Essen am Computer und bekommen ihr Wunschmenü gegen einen Bon am Tisch serviert.  
www.spiegel.de

stats