Frauennetzwerk Foodservice

Karriere und Familie - Wiedereinstieg

Zum zweiten Mal trafen sich die Mitgliederinnen des Frauennetzwerk Foodservice – powered by Coca-Cola Deutschland auf der Internorga, um mit Unternehmensvertretern der Branche die Themen 'Frauen in Führungspositionen' sowie  'Karriere und Familie – Wiedereinstieg' zu diskutieren. Als Ergebnis der Diskussionsrunde im Cafe Future.live hat sich gezeigt, beide Themen haben weiterhin eine hohe Relevanz.

Annette Mützel, Vorstandsvorsitzende des Netzwerkes fasst zusammen: „Wir können gewisse vorhandene Barrieren beim Wiedereinstieg und Frauen in Führungspositionen nur gemeinsam mit den Männern vorantreiben. Hier müssen wir viel stärker die männlichen Unternehmer als Vernetzer
nutzen und noch intensiver aufklären. Kommunikation und Dialog sind das A und O, um hier Erfolge zu erzielen. Das haben unsere Gespräche und Diskussionen nochmals unterstrichen.“

Heute trifft man immer noch in der Branche und in den Unternehmen zu wenig Frauen in Führungspositionen, oft bewerben sich zu wenig Frauen auf offene Stellen in der Managementebene und meist 'verkaufen' sich Frauen unter Wert. Sausalitos Chefin Gunilla Hirschberger, Vorstandsmitglied im Netzwerk und Mutter von drei Kindern, macht sich stark für das Thema Wiedereinstieg: „Frauen mit Kindern oder jene, die offen mit ihrer Familienplanung umgehen, werden oft unterschätzt. Man spricht ihnen von vorneherein  Flexibilität, Selbstsicherheit und Ehrgeiz ab. Doch viele Frauen beweisen das Gegenteil und das sollten Unternehmen verstärkt nutzen.

Im Rahmen unseres Cross-Mentoring Programms arbeitet Birgit Butz, Mitglied im Netzwerk und Dunkin‘ Donuts Chefin, gemeinsam mit Mentees an Ideen und Vorschlägen rund um das Thema Wiedereinstieg. Wir wollen nach Abschluss dieser Projektarbeit gezielt mit Unternehmen und vor allem mit der Einbindung der Männer neue Denk-Ansätze, Coachings und Netzwerk-Plattformen etablieren. Ungeachtet dessen ist es aber auch wichtig, jene Frauen zu ermutigen mehr Verantwortung in ihren Berufen zu übernehmen, die sich dies bislang nicht getraut haben.“

Hintergrund: Das 2008 von Managerinnen verschiedener Unternehmen der Ernährungsbranche gegründete Frauennetzwerk zählt heute 14 Mitgliedsunternehmen darunter Le Crobag, Sausalitos, Dunkin´ Donuts, Block House sowie McDonald‘s, DB Fernverkehr und Indigo Gastronomie. Initiiert wurde es von der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG.

Claudia Troullier, Vorstandsmitglied des Frauennetzwerk und Top- Managerin bei der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, betont: „ Damit mehr Frauen den Sprung in das Management schaffen, bietet unser Netzwerk einen intensiven fachlichen Austausch und gezielte Förderprogramme an. Eines der Erfolgsrezepte ist dabei das 15monatige unternehmensübergreifende Cross-Mentoring Programm.“ Der Vorteil dieses Mentoring-Ansatzes: Mentorin und Mentee arbeiten in verschiedenen Unternehmen. Berufliche und private Herausforderungen können die Mentees so mit einer neutralen Person diskutieren und objektiv Meinungen und Ratschläge einholen. Im Fokus des Programms stehen Themen wie die Förderung von weiblichen Kompetenzen und Fähigkeiten, das Aufbauen von Netzwerken sowie frauenspezifische Themen wie die Vereinbarkeit von Kind und Karriere.

www.frauennetzwerk-foodservice.de


stats