Pommax, HH

‘Kartoffeliges’ Fast Food-Konzept

Der Standort: Eine Shopping-Mall in Hamburg. Genauer: Das Elbe-Einkaufszentrum der ECE. Am 22.November 2002 startete hier das Unternehmerduo Robert Siegers (38) und Michael Scholz (36) mit einem brandneuen Konzept namens Pommax-Store. Eine Palette von 6 Kartoffelvariationen (alles gestampfte Kartoffeln, fertig gewürzt) in den Geschmacksrichtungen hanseatic, italia, asia usw., Season Special und passende Toppings (von Matjestatar bis Parmesan & Pesto) sollen den Ethno-Gusto rüberbringen. Sushi, Suppe, Pastete, Strudel und Brot (alles aus Kartoffeln) sowie 5 Menu-Alternativen plus einem Zwergen-Menu komplettieren die Range. Übrigens, die Viehhauser Stadtküche liefert die First Class-Produkte. Von 9.30 - 20 Uhr ist geöffnet, So geschlossen. Ein erstes 14-Tage-Fazit ergibt: Ca. 300 Gäste/Tag. Der Durchschnittsbon liegt bei 3 bis 3,50 Euro. 15% Verzehr im Laden (nur Stehfläche), 85% To-go- & Take away-Geschäft. Zielgruppe: 25-45jährige. Angepeilter Monatsumsatz: ca. 40.000 Euro. Jahresziel 2003: rund eine ½ Mio. Euro. Derzeit stehen Siegers und Scholz persönlich mit im Store (13 Mitarbeiter, davon 1 VZ, 2 TZ, 10 Aushilfen, 325 Euro-Basis). "Wichtig ist aktives Verkaufen, das muss man dem Personal vorleben", betont der gelernte Personaltrainer Sieger. "60 - 70 % der Zufriedensheitsskala haben wir erreicht. Ebenso begeisterte Kunden." www.pommax.com



stats