Dr. Hoppe Bio-Catering

Kasseler Schulcaterer heißt ab sofort Biond

Aus Dr. Hoppe Bio-Catering wird ab sofort das Unternehmen Biond, wie der Gründer Dr. Harald Hoppe (49) jetzt bekannt gab. Der Name „Biond", vom englischen beyond (darüber hinaus gehend) soll dabei Programm sein. O-Ton Hoppe: „Unser Produkte sind nicht nur Bio - wir gehen weit darüber hinaus. Und das wollen wir kommunizieren."

Neben der Umfirmierung hat sich der Kasseler Bio-Caterer einer Radikalkur unterzogen und den Gesamtauftritt verjüngt. Gemeinsam mit Universitäten, Herstellern von Großküchentechnik und freien Instituten entwickelte das Team rund um Hoppe in den letzten 18 Monaten neue Rezepturen, überarbeitete die Verpackungstechniken und forschte auf dem Gebiet der geistigen Leistungssteigerung durch Ernährung, kurz „Brainfood".
Die Ergebnisse dieser Arbeit finden sich nun in der neuen Marke „Biond" wieder. Der neue Anspruch lautet schlicht „Mehr als Bio". Heißt, bei der Zubereitung der Speisen kommen nicht nur 100 Prozent Bio-Lebensmittel zum Einsatz, sondern nach Möglichkeit auch in Demeter- oder Bioland-Qualität. Der Claim „Genial genießen mit Dr. Hoppe" soll diesen Anspruch, so der Unternehmensgründer, unterstreichen.

Für bundesweite Furore sorgte Bio-Pionier Harald Hoppe mit seinem Verpflegungskonzept an der Offenen Schule Kassel-Waldau. Dort wurde die erste erlebnis- und genussorientierte „Free-Flow-Mensa" lanciert, an der die Schüler ohne Vorbestellung aus sechs Stationen frei wählen können - vom Lifecooking im Wok über Pastabar, Pizza- und Snackstation, Menücounter, Salatbar bis zum Dessert. Zukünftig will Hoppe das Unternehmensprofil weiter schärfen und sich auch als Caterer für die Betriebsverpflegung etablieren.

http://www.biond.de/


stats