Europa

Kaufkraft erstmals größte Sorge

Aktuell sind knapp 30 % der Europäer über die Entwicklung von Preisen und Kaufkraft besorgt – eine Steigerung um 11 Prozentpunkte im Gesamtvergleich. So das Ergebnis der Untersuchung 'Challenges of Europe' (GfK). Als besonders gravierend wird das Problem in Frankreich wahrgenommen, wo es den 1. Platz in der Sorgenhierarchie der Bevölkerung einnimmt. In Deutschland stufen mehr als ein Drittel der Bürger die Situation als dramatisch ein. Aber auch in Belgien, Russland und Österreich stellt die schwindende Kaufkraft das wichtigste Thema dar. Die GfK-Untersuchung projiziert auch andere große Sorgen der verschiedenen EU-Staaten. Die Italiener beispielsweise beunruhigt die Kriminalität am meisten, Russen und Spanier beschäftigen Wohnungsprobleme, und die Briten sorgen sich vor allem anderen um Zuwanderungen und Integration. Wichtigstes Thema in den Niederlanden: die Verkehrspolitik. www.gfk.de


stats