Treugast-Investment-Ranking

Kempinski verliert an Reputation

Bittere Pille für Kempinski auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin: Im Treugast Investment Ranking 2006 gehört die Hotelgesellschaft neben Dorint und NH Hoteles zu den prominenten Absteigern.



"Trotz toller Objekte wie Adlon und Heiligendamm scheint Kempinski seinen Ruf als Luxushotelgruppe zu verspielen", heißt es von Seiten der Treugast. "Weder das Vier Jahreszeiten in München noch die Hotels in Hamburg und bei Frankfurt gelten in ihrem Segment als führend." Die restriktive Re-Investitionspolitik der Hotelgruppe falle selbst den Hotelgästen auf, meinen die Münchner Unternehmensberater. Schwer nachvollziehbar sei auch die Expansionsstrategie von Kempinski. Sie sichere zwar den Cash Flow, setze aber den Ruf der Marke aufs Spiel.



An der Spitze des Investment Rankings steht zum zweiten Mal in Folge Marriott. Pluspunkte der amerikanischen Kette sind im Vergleich zu den Mitbewerbern "Performance, Vertrieb und Kunden-Bindungssystem". Der Abstand zu ArabellaSheraton auf Platz zwei und Accor auf Platz drei ist indes gering. Alle drei Hotelgruppen erhielten in der neunstufigen Rating-Tabelle die Höchstnote. Die Aufsteiger des Jahres kommen aus der mittleren Preis- und Sterne-Kategorie: Welcome, Sol Melià und Event.

stats