Mongo's

Kinderfreundlichkeit ist Trumpf

Ein harmonischer Restaurantbesuch, leckeres Essen, unbeschwerter Genuss – mit Kindern ein Ding der Unmöglichkeit? Falsch! Denn es gibt Restaurants, die tatkräftig mithelfen, damit sich auch die kleinen Gäste wohlfühlen und der Aufenthalt für alle zum Vergnügen wird: Die zehn Mongo’s-Restaurants im Bundesgebiet gehören dazu, dort sind Kinder ausdrücklich willkommen.

Das merkt man nicht allein an dem kinderfreundlichen Personal oder im Portemonnaie – bei Mongo’s gibt es für Kinder und Teenager bis 16 Jahre günstige Angebote und Kinder bis sechs Jahre essen sogar ganz umsonst. Das allein wäre den Mongo’s-Geschäftsführern Spiridon Soukas und Christian Blech aber schlichtweg zu wenig – schließlich sind die beiden selbst auch Familienväter, die die Herausforderungen, die ein Restaurantbesuch für Eltern und Kinder mit sich bringen kann, ganz genau kennen.

Kinderstühle und -besteck gehören daher in den Mongo’s-Restaurants ebenso wie Hochstühle für die ganz Kleinen und Hocker an den WC-Waschbecken zur Grundausstattung. Christian Blech: „Wir lieben Kinder – das ist an sich schon Motivation genug, unsere Restaurants so kinderfreundlich wie nur möglich zu gestalten. Aber auch aus rein kaufmännischer Sicht spricht viel dafür. Denn die Kinder reden bei der Auswahl des Restaurants ein gewichtiges Wörtchen mit. Wer bei ihnen punkten kann, hat auch bei Mama und Papa gewonnen. Zudem haben wir festgestellt, dass Familien treue Kunden sind, die häufig wiederkehren, wenn es ihnen gefallen hat – und häufig noch befreundete Familien mitbringen oder uns weiter- empfehlen. Außerdem kommen Familien oft außerhalb der klassischen Stoßzeiten, sind schon wieder weg, wenn der eigentliche Ansturm erfolgt und sorgen so für eine kontinuierliche Auslastung.“

Und auch ihr Potential spricht dafür, Familien besondere Aufmerksamkeit zu schenken: 29 Mio. Menschen leben laut Dehoga in Deutschland in Familien mit Kindern unter 18 Jahren. Was macht aber die Mongo’s-Restaurants für Familien noch attraktiv? Lange Wartezeit zwischen der Bestellung und dem Servieren des Essens, die für alle Beteiligten zur echten Geduldsprobe werden kann, entstehen bei Mongo´s zum Glück erst gar nicht – dem Mongolian Barbecue sei Dank. Die Möglichkeit, sich aus dem reichhaltigen Angebot die eigene Lieblingskombination zusammenzustellen, lässt viele Kinder zu echten Entdeckern werden und plötzlich landen auch Gemüse- oder Fleischsorten auf dem Teller, die sonst nicht auf dem Speiseplan stehen.

Seit dem 1. August gibt es in allen Mongo’s-Filialen sogar eine Marinade, die ganz speziell für Kinder entwickelt wurde: auf Tomatenbasis, fruchtig, leicht süßlich abgeschmeckt und mit einem Schuss Sahne verfeinert. Und für den Fall, dass die jungen Mongo’s-Gäste doch einmal unruhig werden sollten, liegen Malheft und Stifte am Tisch bereit. Dazu gibt es für jedes Kind noch ein kleines Geschenk zum Spielen.

Im Mongo’s in Bochum starten Soukas und Blech ab dem 2. September ein ganz neues Angebot für Familien: Dort gibt es dann jeden Sonntag den Asia-Brunch für die ganze Familie inklusive kostenloser Kinderbetreuung durch die Mongo’s-Nannys und Spielecke mit vielen Spielsachen sowie Mal-, Bastel- oder sogar Back-Aktionen.

www.mongos.de
stats