Peb-Projekt

Kitas können gesunden Lebensstil vermitteln

Kindertagesstätten können entscheidend zu einem gesunden Lebensstil der Kleinen beitragen. Das ergibt die fast zweijährige Pilotphase des Projektes „Gesunde Kitas – Starke Kinder“, der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb). In die Evaluation wurden die 46 Pilot-Kindertageseinrichtungen der vier Projektstandorte Mülheim, Bielefeld, Augsburg und München einbezogen. Zum Vergleich dienten 23 Einrichtungen, die nicht im peb-Projekt involviert waren, sich aber zu gleichen Anteilen auf die vier Projektstandorte verteilen und eine ähnliche Struktur wie die Pilot-Einrichtungen aufweisen. Die vergleichende Untersuchung wurde vom Institut PädQuis an der FU Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Tietze durchgeführt. Tietze sieht im peb-Projekt eine Alleinstellung gegenüber den rund 30 Kindergartenprojekten, die seit 1995 deutschlandweit durchgeführt werden. Denn hier habe man die vier Komponenten Ernährung, Bewegung, Entspannung und Elterndialog gleichermaßen berücksichtigt. Zur Bewertung der zweijährigen Pilotphase wurde die Einschätzung des Kita-Personals erfasst. Außerdem beurteilten geschulte externe Beobachter die Entwicklungen sowohl in den Pilot- als auch in den Vergleichs-Kitas. Darüber hinaus gaben 1.025 Eltern Auskunft über ihre Eindrücke und Erfahrungen. Aus den Ergebnissen schließt Tietze „auf einen guten Erfolg des peb-Projektes“. Dazu führt er vor allem „die Richtungskonsistenz der Befunde“ an und die Tatsache, dass sich die Ergebnisse aus den Perspektiven der verschiedenen beteiligten Akteuren wie LeiterInnen, pädagogische Fachkräfte und externe Evaluatoren sowie Eltern wechselseitig stützten. Die Plattform Ernährung und Bewegung ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Rund 100 Partner setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein. Vorsitzender ist der Sport- und Ernährungsmediziner Prof. Dr. med. Aloys Berg aus Freiburg im Breisgau. www.pebonline.de Redaktion gv-praxis/si Plattform Ernährung und Bewegung, Prof. Dr. Wolfgang Tietze, Institut PädQuis Dr. med. Aloys Berg



stats