Olympische Spiele

Klüh reinigt Olympisches Dorf

Der Reinigungsauftrag für das Olympische Dorf in Athen erging jetzt an den Düsseldorfer Multidienstleister Klüh Service Management. Das Dorf wird ab dem 13. August mehr als 17.000 Athleten und Offizielle aus aller Welt beherbergen. Der Auftrag mit einem Volumen von 14,5 Mio. Euro ist nach dem Internationalen Flughafen Athen das zweite große Referenzobjekt der Klüh-Gruppe in Griechenland. Der Auftrag umfasst neben der Reinigung des Olympischen Dorfes auch den Housekeepingservice. Außer dem Olympischen Dorf betreut Klüh während der Olympiade noch 18 weitere Anlagen mit jeweils 11.000 zusätzlichen Betten für Journalisten, Schiedsrichter, Fahrer und Helfer der Olympiade. Josef Klüh, Geschäftsführender Gesellschafter: „Ich bin sehr stolz auf diese Beauftragung, sie wird dazu beitragen, unsere internationale Expansion zu beschleunigen“. Das Olympische Dorf, das sich über eine Fläche von 1,24 Quadratkilometer erstreckt, besteht aus 366 Wohnblocks mit 2.300 Apartments. Nach den Olympischen Spielen wird es etwa 6.000 Teilnehmer der Paralympischen Spiele beherbergen. Zu dem 340 Mio. Euro teuren Dorf gehören Einkaufszentren, eine Poliklinik, das Olympische Museum, das Pressezentrum, ein Verwaltungsgebäude, Restaurants, eine Trainingshalle sowie Sport- und Parkplätze. Die Infrastruktur wurde von den Planern so angelegt, dass eine spätere Nutzung als Wohnraum problemlos möglich ist. Der Großauftrag wird über das griechische Tochterunternehmen der Düsseldorfer, die ‘KSM Service Management Hellas S.A.‘, abgewickelt. Klüh ist Marktführer in Griechenland und mit einem Jahresumsatz von 350 Mio. Euro führend in NRW; bundesweit ist Klüh drittgrößtes Unternehmen seiner Art.

stats