München

Kochprojekt für Brennpunkt-Kinder im Bräuhaus

140 Grundschüler standen im Januar im Hacker-Pschorr Bräuhaus in München am Herd. Gelegenheit dazu bot dem jungen Küchenteam der Unternehmer Klaus Rehklau.


Über drei Wochen hinweg versammelten sich an zwei Schulvormittagen 22 Viertklässler aus sozialen Brennpunktvierteln in der Showküche des Bräuhauses. Los ging's um acht Uhr, gegessen wurde gegen elf.

In der Zwischenzeit wurde gemeinsam der Tisch in einem Nebenraum gedeckt, eingekauft, gekocht und serviert - und hinterher natürlich auch gemeinsam abgeräumt und sauber gemacht. Frühe Gäste (das Bräuhaus öffnet um 10 Uhr) durften amüsiert zuschauen.
Das Menü umfasste stets eine Haupt- und Nachspeise, zum Beispiel Putengemüse mit Spaghetti, Quark-Joghurt-Creme mit Früchten oder Pfannkuchen mit Apfelmus. Angeleitet wurden die jungen Kochlehrlinge von Klaus Rehklau persönlich sowie zwei weiteren Köchen.

Gesunde Ernährung aber auch kulinarisches Erleben, Ess- und Tischkultur standen für den Gastronomen bei dem Projekt im Vordergrund: ein Gespür für die Lebensmittel und ihre Zubereitung bekommen, sie verarbeiten, schön herrichten und am gedeckten Bräuhaus-Tisch gemeinsam genießen.

Die Kosten für alle Zutaten - rund 30 EUR pro Kochsession - übernahm Rehklau. Eine gemeinnützige Wohnbaugesellschaft spendierte die Fahrkosten für die Schulkasse.
Ob es eine weitere Kochrunde geben wird, steht noch nicht ganz fest. Man denke aber intensiv darüber nach, ähnlich Aktionen gemeinsam mit Schulen in den Schulalltag zu integrieren - mit intensiverer Vor- und Nachbereitung, damit die Botschaft bei den Kindern auch langfristig hängen bleibt. 

In jedem Fall wünscht sich der Unternehmer, dass sein Kochprojekt Schule macht, und sich auch andere Gastronomen engagieren.

http://www.rundk.info/


stats