5. Dehoga-Branchentag in Berlin

Kraftvoll-gut

Rund 800 Personen waren zu dem Event am 23. November in die Hauptstadt gekommen. Ein vielfältiges und gleichzeitig kraftvolles Programm – sowohl politisch als auch fachlich – ließ Gastronomen und Hoteliers aus allen Teilen des Landes einen richtig guten Tag mit ergänzendem Abendprogramm erleben. Wichtigste Botschaft von Dehoga-Präsident Ernst Fischer: „Wir können noch mehr – wenn man uns nur lässt!“

Diese Feststellung war natürlich in erster Linie an Parteien und Regierung gerichtet. Verlässliche, vernünftige Rahmenbedingungen wurden gefordert – die Voraussetzung schlechthin für Perspektiven und Wachstum einer Branche. Standing Ovations für den Forderungskatalog Fischers an Angela Merkels Frau- und Mannschaft.


Zu den Highlights der Veranstaltung gehörte insbesondere die Talkrunde 'Unternehmen, nicht unterlassen' mit Christina Fischer (Fischers Weingenuss & Tafelfreuden, Köln), Sepp Krätz (Waldwirtschaft, Hippodrom & Co. in München), Delf Neumann (Cafe Del Sol und Bavaria Alm/Systemgastronomie deutschlandweit) sowie Udo Walz (Promi-Friseur und Unternehmer). Ihre Leistungslust war richtiggehend spürbar – die Messages fürs Publikum klar und reichlich.

Das Finale des Tages: eine wunderschöne Branchen-Party mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit und einer launigen, sehr positiven Rede sowie der Oktoberfest-Legende Richard Süßmeier als Dinner-Speaker. 80 und noch kein bisschen leise!

Ja, „Gastronomie ist das öffentliche Wohnzimmer der Gesellschaft" (Gretel Weiß, food-service). Und dies hat der 5. Branchentag des Dehoga-Bundesverbandes im Intercontinental Hotel so richtig zum Ausdruck gebracht.

Im 1. Bild: die Gastgeber Dehoga-Bundesverband-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges und Dehoga-Präsident Ernst Fischer mit Klaus Wowereit.

www.dehoga.de


stats