Schulverpflegung

Künast stellt bundesweite Rahmenkriterien vor

DGE, Verbraucherzentralen und ÖGS laden herzlich ein zum Symposium für zeitgemäße Schulverpflegung am Mittwoch, den 4. Mai 2005 in Berlin. Renate Künast, Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, stellt erstmalig bundesweite Rahmenkriterien für eine ausgewogene und nachhaltige Schulverpflegung vor. Entwickelt von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE), den Verbraucherzentralen und dem ÖGS - Ökologischer Großküchen Service, dienen die Kriterien Schulträgern und Schulen als wichtige Orientierung für das Verpflegungsangebot.



Ernährungsexperten aus Wissenschaft und Wirtschaft erläutern in Fachvorträgen, wie Schulen und Essensanbieter diese Anforderungen umsetzen können. Die bundesweit renommierte Haushalts- und Familienwissenschaftlerin Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe stellt das Thema Schulverpflegung in einen gesellschaftlichen Kontext. "Die Schule ist heute ein wichtiger Lern- und Lebensort für Kinder. Das gemeinsame Mittagessen in den neuen Ganztagsschulen bietet die einmalige Chance, Kindern und Jugendlichen wieder ernährungs- und essensbezogene Kulturtechniken zu vermitteln, die im Elternhaus aufgrund veränderter Familienstrukturen zu kurz kommen", betont Prof. Dr. Meier-Gräwe. Praktiker aus Cateringbranche und Schulberater diskutieren gemeinsam mit Elternvertretern über Mögliches und Machbares beim Angebot einer gesundheitsfördernden Mittagsverpflegung der Schüler.



Bundesministerin Renate Künast eröffnet das Symposium "Gesunde Schulverpflegung" um 14.15 Uhr im Umweltforum Berlin Auferstehungskirche, Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin. Der Eintritt ist kostenlos. Catering-Unternehmen, Schulträger, Lehrer und Eltern, aber auch Ernährungsberater sowie Multiplikatoren und Presse, sind herzlich eingeladen. Unter www.biokannjeder.de (Termine Schulen & Kitas / Berlin-Brandenburg) und unter www.oegs.de gibt es nähere Informationen zu Programm und Anmeldung.

stats