München

Kull & Weinzierl starten 'Louis'

Am 9. September geht's los. Rechtzeitig zum Münchner Oktoberfest eröffnen die beiden Hospitality-Unternehmer Rudi Kull und Albert Weinzierl ihr jüngstes Projekt, das Louis Hotel. Ein Design-Highlight, ein Boutique-Hotel und damit eine neue Adresse für außergewöhnliche und gleichzeitig unaufdringliche Gastlichkeit.


Die zwei, der eine leidenschaftlicher Gastronom und Hotelier, der andere feingeistiger Architekt, stemmen in der bayerischen Hauptstadt bereits über 15 Mio. € Gastro-Umsatz ('brenner' ist ihr umsatzstärkster Betrieb), nun kommt eine weitere Einzigartigkeit dazu. Sie steht direkt am Viktualienmarkt neben dem Kaufhaus Kustermann und trägt den Namen Louis. 76 Zimmer (186 – 450 € pro Nacht) sowie ein Restaurant namens Emiko (70 – 80 Sitzplätze) in der Tradition japanischer Esskultur.


Schon vor zwei Jahren sagte Rudi Kull bei der Grundsteinlegung, mit dem neuen Hotel am Viktualienmarkt schwebe ihm 'ein Haus mit Seele' vor. Will heißen, wieder etwas Bemerkenswertes, Maßgeschneidertes, Emotionales.



Besonderes Augenmerk neben den Zimmern verdient die Lobby und dann natürlich die Gastronomie. Rudi Kull legt Wert auf starke Geschmackserlebnisse, perfekte handwerkliche Zubereitung und das so wichtige Zusammenspiel von Aromen. Mehrere Gerichte werden nach dem Sharing-Prinzip in die Mitte des Tisches gestellt, so das Konzept von Emiko. Man probiert also alles, isst zusammen, diskutiert, freut sich, fühlt sich lebendig. So sollen die Speisen als anregende Plattform dienen. Der Mix aus traditioneller japanischer Esskultur und modernen internationalen Küchen wurzelt in den Metropolen, London, New York, Tokio, Sao Paulo, Hongkong und Mexiko City. In Tokio ausgebildete Köche setzen diese Essensphilosophie um.



Weiter: Eine Emiko-Bar stellt eigens entwickelte neue und handwerklich hochwertige Cocktail-Kreationen vor. Signature-Cocktails gehen auf die Aromen der asiatischen Küche ein. Zum Mixen werden Pflaumenwein, Sake, Mandarine, Litschi, Zitronengras, Ingwer, Thaibasilikum und hochwertige Spirituosen genutzt.



Dazu gibt es eine passende Bar-Food-Karte, deren Gerichte man auch in der Lounge kosten kann.



Vor zwölf Jahren eröffneten Rudi Kull und Albert Weinzierl mit der Buffet Kull Bar ihr erstes gemeinsames Restaurant an der Isar. Seither prägen die zwei die Münchner Gastro-Szene mit insgesamt sechs Betrieben ganz entscheidend. Mitten in einer herausfordernden Zeit kommt jetzt ein neues Objekt – zum zweiten Mal Hotellerie und Gastronomie im Duo. Hoteldirektor ist André Garcia (zuvor Vier Jahreszeiten Hotel, Mandarin Oriental usw.).



www.louis-hotel.com


www.brennergrill.de



Redaktion food-service/GW



Kull & Weinzierl, Louis Hotel, München Viktualienmarkt, Boutique Hotel, Restaurant Emiko, Rudi Kull, Albert Weinzierl, André Garcia






stats