Sodexho Catering

Leichtes Plus beim Gesamtumsatz

Sodexho Catering & Services GmbH, die Deutschlandtocher des weltweit führenden Catering-Konzerns Sodexho Alliance, bilanziert fürs abgelaufene Geschäftsjahr ein leichtes Plus. Unterm Strich steigerte das Unternehmen mit Sitz in Hochheim am Main seinen Nettoumsatz um 1,6 Millionen auf Sodexho Catering 162,4 Millionen Euro. "Das größte Wachstum verzeichnet Sodexho im Bereich der Schulverpflegung", resümiert Marketingdirektor Andreas Krüger. Im zweitgrößten Unternehmenssegment Schulen & Universitäten freut sich Deutschlands viertgrößter Caterer über ein Plus von 7,7 Prozent. Der Umsatz stieg von 40,3 auf 42,4 Millionen Euro. Das erfreuliche Ergebnis lässt sich vor allem durch die Forcierung des Ganztagsschulangebots mit entsprechenden Verpflegungsangeboten erklären. Aber auch durch innovative Angebote in der Schulverpflegung wie etwa Fun-tastic. Experten gehen davon aus, dass sich der Schulbereich mit einem geschätzten Gesamtpotenzial von rund einer Milliarde Euro in den kommenden Jahren konstant positiv weiterentwickeln wird. Etwa 10 bis 15 Prozent des Markts sind von Caterern erschlossen. Hoffnung im Schulsektor weckt vor allem die Aussage der Bundesregierung, bis 2007 rund 10.000 Ganztagsschulen einzurichten. Ein leichtes Plus kennzeichnet Sodexhos größtes Segment Wirtschaft & Industrie. Der Anteil am Gesamtumsatz beträgt seit Jahren konstant etwa 60 Prozent. Der Nettoumsatz im Bereich der Betriebsrestaurants, Casinos, Shops und Bistros stieg von 96,7 auf 97,2 Millionen Euro, was ein Plus von 0,5 Prozent ausmacht. Deutschlandweit betrachtet ist der Business-Sektor mit einem geschätzten Umsatz von rund 4 Milliarden Euro nach wie vor ein attraktives Catering-Segment. Etwa 30 Prozent der Unternehmen nehmen Fremdcatering bereits in Anspruch, eine Erschließung des restlichen Anteils ist schwer und gelingt nur durch gezielte Qualitätsstrategien. Branchenkenner gehen davon aus, dass dieses Jahr der Gesamtsektor einen leichten Rückgang verkraften muss. Begründet wird dieser prognostizierte Rückgang mit der anhaltend schlechten Arbeitsmarktsituation. Positive Veränderungen werden frühestens im Jahr 2005 erwartet. Rege Veränderungen im Gesundheitswesen machen es den Caterern im Care-Markt nach wie vor sehr schwer. Es herrscht konstanter Kostendruck und die Mehrwertsteuerproblematik verteuert Fremdvergaben an professionelle Caterer. Dies zusammengenommen und die strikte Bereinigung des Kundenportfolios - unrentable Verträge wurden nicht mehr verlängert - ist dafür verantwortlich, dass Sodexho im vorigen Geschäftsjahr einen Rückgang im Segment Gesundheit & Senioren verzeichnen musste. Der Umsatz ging um 2 Millionen auf 21,8 Millionen Euro zurück. Insgesamt stellt Sodexho täglich rund 16.200 Mahlzeiten in Krankenhäusern, Kliniken sowie Alteneinrichtungen her.

stats