München

Lenbach schließt, Hotelkette übernimmt Location

Gastronom Peter Schmuck gibt nach 15 Jahren sein exklusives Lokal Lenbach in der Ottostraße auf. Er entschied sich, den Pachtvertrag nicht zu verlängern, da er sich stärker um seine Immobilien- und Hausverwaltungsaktivitäten kümmern möchte.

Der 53-Jährige begründet diesen Entschluss mit seinem Alter. Er habe sich überlegt, sich neu auszurichten, erklärte Schmuck der Süddeutschen Zeitung (SZ). Er sei weder amtsmüde noch liege es an mangelndem wirtschaftlichem Erfolg.

Der Betrieb war bei seiner Eröffnung in der 2. Hälfte der 90er Jahre ein echter Hingucker. Das Design stammt vom Briten Terence Conran. "Auch heute hat das Lenbach noch einen sehr guten Ruf in München", sagt Marc Uebelherr, Gastro & System. Die Gegend um den Standort hat sich in den vergangenen Jahren wesentlich weiter entwickelt, damit ist jedoch auch der Wettbewerb gestiegen. "Es ist schade, dass Peter Schmuck aufhört. Ich schätze ihn sehr", so Uebelherr. Doch ein Wechsel werde der Location sicher gut tun.

Am 30. Juni ist Schluss und das Lenbach sagt leise ’Servus’, die bekannte Wiesn Disco wird somit in diesem Jahr nicht stattfinden.

Den Standort übernimmt die Hotelgruppe Rilano. Es werde weiterhin ein Restaurant und eine Bar geben. Ein Starkoch soll verpflichtet werden, der die gehobene Lifestyle-Küche vertritt, heißt es in der SZ.

Rilano betreibt seit einem Jahr drei seiner insgesamt sieben Hotels in München. Mit dem neuen Standort sollen auch Events veranstaltet werden, die bislang aus Platzgründen nicht realisierbar waren.

Im Juli beginnen die Umbauarbeiten. Mitte September und damit rechtzeitig zum Oktoberfest soll die Location eröffnen.

www.rilano-hotels.de
www.lenbach.de
 

stats