Frankfurt

Long Island City Lounge belebt Kaffeehauskultur neu

Mit einem ’Kaffeeklatsch’ will Gastronom Nikos Gatzias ab Mitte November ein Zeichen gegen Kaffee to go im Pappbecher setzen und dabei die klassische Kaffeehauskultur neu interpretieren. Im modernen Ambiente der Frankfurter Long Island City Lounge sollen sich die Gäste am Nachmittag Zeit nehmen, abschalten, unbehelligt von der Hektik des Alltags und mit Muse ihren Kaffee oder Tee trinken, dazu etwas Süßes genießen. Ein aktuelles Zeitungs- und Zeitschriftensortiment für die entspannte Lektüre liegt aus. Passend zum anspruchsvollen Ambiente und Food-Programm werden Premium-Kaffees wie Guatemala Rosel, Wiener Mischung oder Espresso Due der traditionsreichen Frankfurter Kaffeerösterei Wacker frisch gebrüht und serviert. Für politisch korrekte Kaffee-Genießer gibt es Columbia Transfair. Hochprozentig werden die Kaffees gerne mit Cognac, Whiskey oder Likören aufgepeppt. Und auch zur dunklen, handgerührten holländischen Schokolade mit Sahnehäubchen passt ein hochprozentiger Shot. Die Teekarte offeriert hochwertigen Assam, japanische Grüntees und saisonale Kreationen etwa mit Sternanis, Süßholz oder Zimt aromatisierte Wintertees für die Vorweihnachtszeit. Früchte-, Kamille- und Minze-Tees – alle frisch gebrüht und im Kännchen serviert - runden die Teestunde ab. Dazu gibt es originelle Torten und Kuchen – der Klassiker New York Cheese Cake nach altem Rezept und der köstliche Lime Pie mit frischem Limettensaft sind ebenso aus eigener Produktion wie die Eigenkreation Long-Island-Muffin. Es gibt weitere täglich wechselnde, köstliche Kreationen von Omas Blechkuchen bis zur französischen Tarte direkt aus namhaften Frankfurter Konditoreien. www.longislandcitylounge.de Redaktion food-service Long Island City Lounge, Nikos Gatzias, Kaffeehauskultur, Kaffeeklatsch


stats