Schweiz

Lunch-Check Umsatz 6,7 % im Plus

Mit Lunch-Checks kann man in rund 4.500 Restaurants der Schweiz essen. Das Business ist im Geschäftsjahr 2003 wieder um 6,7 % gestiegen und erreichte die Rekordmarke von 60 Mio. sfr. Vorjahr: +7,9 %. Innerhalb der letzten fünf Jahre konnte die Organisation ihre Bedeutung um 35 % bzw. 16 Mio. sfr erhöhen. Seit der Gründung der Genossenschaft 1961 wurden im Gastgewerbe für insgesamt 1 Mrd. Franken Lunch-Checks eingelöst. Direktor Ernst Schneider: "Einerseits kommen immer mehr Arbeitgeber zu der Erkenntnis, dass das Lunch-Check-System die kostengünstige Alternative zu betrieblichen Lösungen im Verpflegungsbereich ist, vor allem in kleinen Unternehmen verursachen eigene Personalrestaurants/Kantinen hohe Investitions- und Betriebskosten.



Mit Verpflegungsbeiträgen in Form von Lunch-Checks ist der Aufwand hingegen genau kalkulierbar. Und zudem schätzen Angestellte die Bandbreite der Möglichkeiten im Gastgewerbe." Daneben gibt es einen weiteren Grund, nämlich die Finanzen. Seit Anfang 1997 sind Barentschädigungen für die Verpflegung Bestandteil des Lohnes und damit AHV-pflichtig. Verpflegungsbeiträge in Form von Lunch-Checks hingegen sind bis zu einem Betrag von 180 Franken pro Monat davon befreit und gehören nicht zum maßgebenden Lohn.

www.lunch-check.ch

stats