Dresden

Lutz Albrecht eröffnet Schnitzelgarten

Deutsche Esskultur, neu erfunden: So definiert sich der frisch eröffnete Schnitzelgarten im Herzen Dresdens. „Unser Konzept ist eine Weiterentwicklung des in Leipzig bereits seit Jahren erfolgreichen Konzepts Schnitzel-Culture“, so Lutz Albrecht, Betreiber beider Schnitzel-Restaurants sowie des historischen Gasthauses Barthels Hof und des Plate of the Art im Panorama Tower in Leipzig. „Wir vereinen Traditionsgedanken und Pioniergeist, gesund und deftig, Schnitzel und Garten zu einem neuen Ganzen, das Spaß macht und den Zeitgeist verkörpert.“
Der 736 qm große Schnitzelgarten verfügt sowohl über 383 Sitzplätze (233 innen, 150 außen) als auch über einen Lieferservice (Mindestbestellwert ab 10 Euro). Herzstück sind zwei massive Community-Tische mit Platz für 20 bzw. 18 Personen. Besonderer Hingucker: die gläserne Speisekammer mit appetitlicher Dekoration und Platz für das hausgemachte Kompott und einen Kräutergarten.

Auch die Speisekarte verbindet die Themen Schnitzel und Garten: Neben Salaten und Suppen führt sie eine Vielzahl unterschiedlicher Schnitzelgerichte von Kalb, Pute und Schwein sowie vegetarische Angebote. Das Preisband für Hauptgerichte bewegt sich zwischen 6,80 und 15,80 €.

Auch als Event Locations will Albrecht den von Designer Till Brömme gestalteten Schnitzelgarten vermarkten: In der oberen Etage lädt eine TapasLounge mit eigener Bar und offenem Kamin zu privaten Feiern ein. Die gesamte Restaurant-Fläche fasst bis zu 500 Personen.

Außerdem erwartet die Gäste eine Reihe von Spezialangeboten wie Kinderkochkursen, All you can Eat-Büffets und After-Work-Hours (alle Cocktails nur 3,90 Euro, montags bis freitags zwischen 16 und 19 Uhr).

www.schnitzelgarten.de



stats