Mandarin Oriental

Luxushotel in Washington geplant

Die Luxushotelgruppe Mandarin Oriental International Ltd., Hongkong, plant, im Frühjahr 2004 mit einem 400-Zimmer-Haus in Washington D.C. an den Start zu gehen. Dazu hat das Unternehmen eine Vereinbarung unterzeichnet und 80 Prozent der Anteile an dem Projekt erworben. Rund 19 Mio. US-$ beabsichtigt Mandarin Oriental, in das neue Hotel zu investieren, etwa fünf Mio. US-$ sind bereits bis Ende 2001 in die Vorentwicklungsphase geflossen. Die Gesamtkosten sind auf 144 Mio. US-$ geschätzt worden. Neben Mandarin Oriental sind die Westdeutsche Landesbank Girozentrale, Düsseldorf, mit einem Konsortialdarlehen in Höhe von 85 Mio. US-$ und der District of Columbia mit einer steuerlich begünstigten Anleihefinanzierung an der Finanzierung beteiligt. Das neue Mandarin Oriental Haus soll im Rahmen des sogenannten Portal-Projekts, einem gemischtgenutzten Gebäudekomplex mit Büros, Geschäften und Restaurants, entstehen.

"Der Standort Washington D.C. entspricht unserer Strategie, unsere Marke in den wichtigsten Metropolen der Welt auszubauen" so Edouard Ettedgui, Chief Executive Officer bei Mandarin Oriental. Das Hotel soll über 51 Suiten sowie einen umfangreichen Tagungs- und Veranstaltungsbereich verfügen. Darüber hinaus ist geplant, ein Gourmetrestaurant, ein Restaurant, Cocktailbar sowie einen Spa- und Wellnessbereich anzubieten. Mandarin Oriental betreibt derzeit weltweit 18 Luxushotels. Zudem sollen in 2003 ein Haus in New York und in 2006 ein Haus in Tokio an den Start gehen.
stats