Buchtipp

Maagische Carpaccios. Mehr als nur dünne Scheiben

Die Auszeichnung ’Kochbuch des Monats’ vom Deutschen Institut für Koch- und Lebenskunst geht im August an Thuri Maag für ’Maagische Carpaccios’, erschienen im Werd Verlag. Die Begründung der namhaften Jury: „Thuri Maag ist ein Schlitzohr. Manches von dem, was er uns hier als Carpaccio auftischt, würde einen Kochlehrling durch die Prüfung rasseln lassen. Aber die Jury ist nicht die IHK und lässt sämtliche 66 Rezepte gelten. Denn: Sie geben sich alle sommerlich leicht, so etwas brauchen wir jetzt. Außerdem sind die Kreationen mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Pilzen, Käse oder Früchten ausgesprochen pfiffig und von großem Charme. Ein paar Kostproben: Gurkencarpaccio mit Langustinen und Vanilleeis oder blaue Kartoffeln mit karamellisiertem Eigelb, Wassermelone mit roten Zwiebeln und Appenzeller (wie der Urschweizer Maag überhaupt gern mit Käse arbeitet und auch das Bündnerfleisch nicht vergisst). Auch schön: Der Band ist klar gegliedert, die Fotos sind überaus effektvoll.“ Werd Verlag 2009, 176 Seiten, ISBN 3-85932-615-5, 28 EUR, 45 sfr www.werdverlag.ch Redaktion food-service/gv-praxis/HH Maagische Carpaccios, Werd Verlag, Deutsches Institut für Koch- und Lebenskunst, Kochbuch des Monats August 2009


stats