München

Mangostin Asia Restaurants in neuem Look

Blattgold und zeitgenössische Bildinstallation, 1.500-l-Hummerbecken und antike Thai-Statue - nur einige der Highlights im neuen Mangostin Asia. Das beliebte mehrteilige Ethno-Konzept von Roland Kuffler und Joseph Peter im Münchener Stadtteil Thalkirchen erhielt binnen nur 8 Wochen einen neuen Look. Umfassend erneuert: der gesamte Eingangsbereich, der Sushi-Counter und das Restaurant Lemon Grass. Im Rahmen des Umbaus wurde unter anderem der Sushi-Counter vergrößert und an das neue Design angepasst. Dort präsentiert die Küchencrew nun nicht nur die zarten Fischfilets und Krustentiere, die für Sushi verwendet werden, sondern auch ganze Fische und besondere Stücke wie Kobe-Beef. Hingucker im Lemon Grass ist die Installation ‚Red Child’ der bedeutenden chinesischen Fotokünstlerin Xiao Hui Wang – sie nimmt die gesamte Rückwand des Restaurants ein. Passend zur Fotoinstallation dominieren die Farben Schwarz und Rot den gesamten Raum – dazu goldene Akzente. Die große offene Wokküche präsentiert sich im Design überarbeitet, ebenso die Speisenkarte. Maßgabe von Joseph Peter, dem kreativen Kopf der Mangostin-Küche war, möglichst authentisch mit besten Zutaten und dabei zeitgemäß zu kochen. So finden auch Einflüsse aus anderen Weltküchen ihren Niederschlag. www.mangostin.de Bildunterschrift: Roland Kuffler, gemeinsam mit Joseph Peter Besitzer des Mangostin, mit Ehefrau Doris vor der Bild-Installation ‚Red Child’ der chinesischen Künstlerin Xiao Hui Wang im frisch gestylten Restaurant ‚Lemon Grass’.


stats