Gault Millau

Mario Lohninger ist 'Koch des Jahres'


Der Gault Millau hat Mario Lohninger, der in Frankfurt drei Restaurants führt, zu Deutschlands 'Koch des Jahres 2011' gekürt. Der Österreicher kocht unter anderem im Cocoon Club und im 'Lohninger' in Sachsenhausen eine gelungene Mischung aus Gourmet-Küche und traditionellen Gasthaus-Gerichten seiner Heimat. Patissier des Jahres wurde Ronny Bolz aus der Villa Rothschild in Königstein.

"Voller Entdeckerfreude und Erneuerungsdrang bietet Lohninger, bei dem alles so salopp wirkt, aber vollkommen ausgereift ist, in drei Restaurants pointenreich und leidenschaftlich drei Küchen", so das Urteil der Jury. Bemerkenswert auch deshalb, weil sich zwei der Restaurants, das 'Silk' und das 'Micro', im Frankfurter Techno-Club von DJ Sven Väth befinden.

Für Gerichte wie das gekochte Schulterscherzl mit Wurzelgemüse, Apfelkren, Schnittlauchsauce, Crèmespinat und Rösterdäpfeln erhielt er vom Gault Millau im 'Lohninger' 16 von 20 möglichen Punkten, im 'Micro' für Hummer in Lotuswurzel-Tempura mit Yuzo-Crème 17 und für geräucherten Black Cod mit Mandel-Panna cotta und Gazpacho im 'Silk' 18 Punkte. Die beeindruckten Tester: "Es gibt nicht viele Köche, die aus scheinbar harmlosen Zutaten etwas so Freudvolles erarbeiten können." 

Eine höhere Bewertung als Lohningers 18 Punkte haben hierzulande nur 12 Köche. In die Phalanx der mit 19,5 Punkten höchstbewerteten deutschen Köche stieg Klaus Erfort vom 'GästeHaus' in Saarbrücken auf. Er „erstrebt Klarheit und Konzentration auf dem Teller ganz ohne eitles Virtuosengehabe, aber auch ohne jene Verspieltheit, die bloß an den Dingen kratzt, statt ihnen auf den Grund zu gehen“. Erfort kreierte auch das 'Menü des Jahres' im Gault Millau. Es bietet u.a. Gemüsekrokant, Langoustine und Schweineschwänzchen.

Ihre 19,5 Punkte aus dem Vorjahr bekamen wieder Harald Wohlfahrt von der 'Schwarzwaldstube' in Baiersbronn-Tonbach, der „das Kunststück beherrscht, sich immer wieder neu zu erfinden und sich dabei treu zu bleiben“, Helmut Thieltges vom 'Waldhotel Sonnora' in Dreis bei Wittlich in der Südeifel, „der sein Restaurant als genussreiches Asyl für alle führt, die den Zuckungen des Zeitgeists ausweichen wollen“, und Joachim Wissler vom 'Vendôme' in Bergisch Gladbach, durch dessen „intellektuelle Kraftakte die heiterbeschwingte, sinnlich-süffige Darbietung so aussieht wie gerade vom Himmel
gefallen“.

www.gaultmillau.de

www.lohninger-restaurant.net


stats