McDonald's

Marktführer steigert D-Umsatz 2009 um 2,6 %

Erfolgreich durch die Krise: McDonald's hat auch im schwierigen Jahr 2009 seinen Umsatz steigern können. Die Erlöse wuchsen um 2,6 % auf 2,909 Mrd. Euro. Die im Schnitt 60.000 Mitarbeiter verpflegten in den zum Jahresende 1.361 Restaurants insgesamt 973 Mio. Gäste - das sind 2,67 Mio. am Tag und 3,2 % mehr als im Vorjahr. 2010 will das Unternehmen seinen Marktanteil weiter ausbauen und bis zu 30 neue Restaurants eröffnen.

„2009 war ein sehr gutes Jahr für McDonald's Deutschland, trotz eines herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds. Unser Ergebnis: mehr Umsatz, mehr Gäste und mehr Restaurants", erläuterte der Vorstandsvorsitzende Bane Knezevic auf der Jahrespressekonferenz in München. Verantwortlich für das Wachstum seien sowohl gestiegene Erlöse auf bestehender Fläche als auch Neueröffnungen.

„Im Jahr der Wirtschaftskrise konnten wir erfolgreich unseren Innovationskurs beibehalten und haben weiter in die Modernisierung unserer Restaurants, die Eröffnung neuer Standorte und die Weiterentwicklung unseres Produktangebots investiert", so Knezevic. Unter anderem wurden 117 neue McCafés in bestehende und remodelte Restaurants implementiert, mit zum Jahresende 656 Standorten sei das Maximum nun bald erreicht, erklärte Knezevic. „Wir arbeiten aber an einer Fortschreibung des Konzepts, an 'McCafé 2.0'", verriet der Vorstandsvorsitzende. Die Erfolgsstory des integrierten Kaffeebarmoduls setzt sich derweil fort: Im Vergleich zum um 4 % gewachsenen Coffeebar-Markt in Deutschland konnte McCafé nach Knezevics Angaben um 24,4 % zulegen - relativ gesehen also deutlich stärker als das Kerngeschäft, vor allem auf Grund neuer Units. Der durchschnittliche Anteil des Kaffeecounters am Restaurantumsatz liege mit wachsender Tendenz nach wie vor bei rund 5 %, sagte Knezevic. Stärker denn je sei der positive Einfluss von McCafé auf die Big Mac-Verkäufe: „Das Cross-Counter-Geschäft hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt." Erfreulich auch die Entwicklung beim Frühstücksgeschäft:  Seit der Einführung der neuen Morning-Produkte ist der Umsatz am Vormittag um 4,9 % gewachsen.

Weitere große Themen für das aktuelle Jahr seien Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Erste Erkenntnisse aus dem 2009 eröffneten EE-Tec-Restaurant in Achim bei Bremen flössen bereits in die Remodellings bestehender Standorte ein. Darüber hinaus sind zwei Distributionszentren im Bau, die die Fahrtwege zu den Restaurants verkürzen sollen. Reduktion des Verpackungsmülls, Energie- und Wasserverbrauchs sowie des CO2-Ausstoßes stehen ebenfalls auf der Agenda für 2010. Nicht zuletzt soll die Einführung eines neuen Veggieburgers für 1,10 Euro ab der kommenden Woche eine fleischlose Alternative für neue Zielgruppen bieten.

Bei der Expansion steht vor allem die Qualität der Standorte im Fokus. Das Modernisierungsprogramm ist weitgehend abgeschlossen. Über 80 % der Restaurants verfügen bereits über ein zeitgemäßes Design mit hochwertiger Inneneinrichtung. 1.115 oder 82 % der Restaurants werden aktuell von Franchisenehmern betrieben - plus 4 Prozentpunkte.

„Wir sind sehr optimistisch, die erfolgreiche Bilanz des vergangenen Jahres auch 2010 fortsetzen zu können", erklärte Knezevic abschließend. „Entscheidend wird es sein, mehr Gäste in unsere Restaurants zu holen, dann werden wir auch bestens aufgestellt sein für die Zeit nach der Wirtschaftskrise."

http://www.mcdonalds.de/

stats