D

Mehr Passagiere an Flughäfen

Um 8,1 % hat die Zahl der Passagiere an deutschen Flughäfen im ersten Halbjahr 2011 zugelegt. Darin sind laut Flughafenverband ADV Sondereffekte wie die Krise in Nordafrika/Nahost und der Basiseffekt durch den Vulkanausbruch im April 2010 enthalten.
„Die Flughäfen ziehen eine gemischte Bilanz des ersten Halbjahres. Trotz verschiedener Belastungen, wie der Krise in Nordafrika oder der hohen Ölpreise, zeigt sich nach wie vor ein positiver Wachstumstrend über alle Flughäfen in Deutschland. Bereinigt um diese Effekte dürfte der Zuwachs seit Jahresbeginn bei etwa 4,5-5,0 % liegen“, sagte Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV in Berlin.

Die Entwicklung an den einzelnen Flughäfen fällt jedoch unterschiedlich aus. Dabei werden auch die Auswirkungen der seit Jahresbeginn geltenden Luftverkehrssteuer zunehmend sichtbar. Während Flughäfen mit Drehkreuzfunktion seit Jahresbeginn hohe, teilweise zweistellige Zuwachsraten verzeichnen konnten, sind an den Flughäfen mit hohem Anteil an Low-Cost-Verkehr und innerdeutschen Flügen zum Teil deutliche Einbrüche in den Passagierzahlen zu sehen.

Die Zahl der Flugbewegungen an den Flughäfen nahm um 5,4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund eine Million Starts und Landungen zu.

www.adv.aero


stats