Ernährungsbericht 2000

Mehr Pausenbrote als erwartet

Der neue Ernährungsbericht 2000 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) stellt das Essverhalten von 'Kids und Teens' in den Mittelpunkt einer repräsentativen Umfrage. Danach ist das gemeinsame Frühstück wieder häufiger geworden:
  • 65 Prozent der 8- bis 12-Jährigen und 72 Prozent der 12- bis 17-Jährigen haben morgens keinen Appetit;
  • 98 Prozent bekommen entgegen der landläufigen Meinung Pausenverpflegung und Getränke mit in die Schule;
  • knapp 50 Prozent der Jugendlichen sind nicht bzw. weniger an Ernährungsfragen interessiert.
  • 20 bis 40 Prozent der Kinder stufen Milchschnitte, Pommes, Limo, Cola und Hamburger deutlicher gesünder ein, als sie es sind.
Bestätigt wurde, dass übergewichtige Kinder täglich mehr als zwei Stunden fernsehen, normalgewichtige nur 1,5 Stunden. Laut DGE lernen Kinder ihr Essverhalten meist durch Beobachtung, d.h. sie imitieren das Verhalten ihrer Vorbilder. Die wichtigsten Ergebnisse des Ernährungsberichts 2000 hat die DGE in der verbrauchernahen Broschüre "Essen und Trinken 2000" zusammengefasst. Sie ist gegen einen Verrechnungsscheck über 6,- DM bei der DGE, Postfach 930201, 60457 Frankfurt am Main erhältlich. Der Ernährungsbericht ist im Buchhandel oder beim Verlag Henrich GmbH, Postfach 710421, 60494 Frankfurt am Main für 46,20 DM plus Versand erhältlich.



stats